Volker Schrank

Stammtisch 1 von Volker Schrank

“Das Interessante für mich ist, den Kern eines Mythos herauszuheben, zu erforschen oder in Frage zu stellen.”

Der deutsche Fotograf Volker Schrank, geboren 1965, lebt und arbeitet in Stuttgart. Er studierte Fotografie in Kassel, Dortmund (Deutschland) und Limerick (Irland) . Er lehrt neben seiner künstlerischen Tätigkeit als Dozent an der Merz Akademie in Stuttgart und ist Vorstand des Stuttgarter Fotosommers.

Ein autarkes Medium

Für Volker Schrank ist die Fotografie ein Medium, in dem er Themen autark nachgehen kann. Er verwendet den gleichen Bildausschnitt für verschiedene Porträtierte, lässt Details im unscharfen, arbeitet mit monochromen Hintergründen oder ähnlichen Bildmotiven. Das was repetitiv und reduziert wirkt, offenbart allerdings die feinsten Unterschiede und gewährt so tiefgründige Einblicke in das eigentliche Bildsujet.

Rituale, Gesellschaft und kollektives Gedächtnis

Volker Schrank untersucht in seinen fotografischen Serien Themen, die im kollektiven Denken verhaftet sind. Dabei kann es sich um Rituale, Mythen oder Gruppierungen. Besonders eindringlich hinterfragt Volker Schrank den bereits etablierten Kanon unseres Gedächtnis, weist auf Unsicherheiten oder Lücken hin und offenbart was Massenmedien,Vorurteile oder Heroisierungen zu verschleiern vermögen

Fotografien