ZEPHYR – Raum für Fotografie

ESTHER TEICHMANN
MONDSCHWIMMEN

am Samstag den 20. Juni 2015 um 19 Uhr
Es sprechen:
Dr. Susanne Wichert, Direktorin rem gGmbH
Thomas Schirmböck, Leiter ZEPHYR – Raum für Fotografie
Die Künstlerin wird anwesend sein.

Fon: 0621-293 2120
Fax: 0621-293 9539
www.zephyr-mannheim.com
www.facebook.com/zephyr.mannheim 

Sonntag, 28. Juni / 9. August / 30. August 2015,
jeweils 16 Uhr
ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN DURCH DIE AUSSTELLUNG

9,50 € / 5 € ermäßigtSamstag, 11. Juli 2015, 20 Uhr
ERSTE TEICHMANNIADE
VIDEOPROJEKTIONEN ESTHER TEICHMANN
BENYOUNES QUARTETT (LONDON)
MIT KOMPOSITIONEN VON DEIRDRE GRIBBIN
VORTRAG VON CAROL MAVOR

Veranstaltungsort: Florian-Waldeck-Saal, Zeughaus C5
19 € / 14 € (Kinder, Schüler, Studenten, Mitglieder)
Vorverkauf an allen Kassen der Reiss-Engelhorn-Museen

www.deirdregribbin.com / www.benyounesquartet.com / www.carolmavor.co.uk

Mit der Ausstellung „Mondschwimmen“ zeigen wir die erste Einzelausstellung der Londoner Künstlerin Esther Teichmann in Deutschland. Die Schau bietet einen Überblick über ihre jüngsten Werke, die teilweise eigens für die Mannheimer Präsentation geschaffen wurden. Die Arbeiten der hochtalentierten Künstlerin lassen sich kaum traditionellen Gattungen zuordnen. Fotografien, Filme, Collagen und Skulpturen verschmelzen im Ausstellungsraum zu einer multimedialen und sinnlich erlebbaren Installation. Esther Teichmanns assoziatives Werk führt in ein Reich von Sinnlichkeit, Intimität, Verlust, Erotik und Verlangen.Den Kern von Esther Teichmanns Werk bildet die Erforschung von Fantasie und deren Ursprung. In diesem Zusammenhang spielt das Erleben von Verlust und Sehnsucht eine besondere Rolle. Für die künstlerische Darstellung dieser abstrakten Themen bedient sich Teichmann neben der Fotografie auch des Films, der Collage, der Plastik und der Malerei. Zudem kombiniert sie in der Ausstellung ihre eigenen Fotografien mit gefundenen, also fremden Aufnahmen. Sie fertigte Skulpturen aus bemalten Korallen an und zu ihren geradezu meditativ eindringlichen Videoaufnahmen erklingt eigens für die Präsentation komponierte Musik. In dieser poetischen Verschmelzung der Medien lässt die Künstlerin Autobiographisches und Fiktionales ineinanderfließen und versetzt so die Besucher in eine subtropisch anmutende Traumwelt.

Esther Teichmann, 1980 in Karlsruhe geboren, studierte Fotografie und promovierte am Royal College of Art in London. 2014 gewann sie den Prix Photographique Ville de Levallois. Die damit verbundene Ausstellung „Fractal Scars, Salt Water and Tears“ wurde in Paris und London gezeigt. Sie hat weltweit an Ausstellungen in relevanten Institutionen für zeitgenössische Fotografie teilgenommen und arbeitet in London auch als Kuratorin. Von 2005 bis 2011 war Teichmann Gastprofessorin an der University of Brighton und 2012 und 2013 am California College of the Arts in San Francisco. Derzeit lehrt sie am College of Communication der University of the Arts London und am Royal College of Art London.

Sonntag, 21. Juni 2015, 16 Uhr
KÜNSTLERGESPRÄCH

Esther Teichmann im Gespräch mit Thomas Schirmböck über ihre Ausstellung.
3,00 Euro zzgl. Eintritt in die Ausstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + sechs =