Kunstverein Ludwigshafen am Rhein

Dokumentarfotografie Förderpreise 09 der Wüstenrot Stiftung

Paula Markert » Till Müllenmeister » Marcel Noack » Christine Steiner »

20. September bis 14. Dezember Vernissage: Freitag, 19. September um 19 Uhr

Paula Markert: aus der Serie Das Geld der Anderen, 2013, Digitaler C-Print

Kunstverein Ludwigshafen am Rhein
Bismarckstr. 44-48, 67059 Ludwigshafen
T 0621-528055
kunstverein-ludwigshafen@t-online.de
www.kunstverein-ludwigshafen.de
Di-Fr 12-18 Uhr, Sa/So 11-18 Uhr


Marcel Noack: aus der Serie: na wšón gwałt (Auf Teufel komm raus), 2013, C-Print

 

Vor dem Hintergrund einer weitverbreiteten ironisch-künstlerischen Praxis der Postmoderne heben sich die Arbeiten von Paula Markert, Till Müllenmeister, Marcel Noack und Christine Steiner durch ihre Auseinandersetzung mit „lebenswirklichen“ Themen ab. Alle vier Positionen versuchen dabei die Wirklichkeit hinter den Bildern in ihrer Wandelbarkeit und Deutbarkeit erfahrbar zu machen. Für dieses Ziel wählten die Preisträgerinnen und Preisträger der Dokumentarfotografie Förderpreise 09 ganz unterschiedliche Sujets und Präsentationsformen.

Dem klassischen Wandbild verpflichtet ist die Arbeit von Christine Steiner, die sich mit non-territorialen Arbeitsplatzmodellen der modernen Dienstleistungsbranche beschäftigt. Die Präsentation als Wandbild erweitert Paula Markert in ihrer Portraitserie von Protagonisten aus der Finanzwelt um eine Audioinstallation, die die Portraitierten selbst zu Wort kommen lässt. Till Müllenmeister wiederum kombiniert seine in mehrteiligen Tableaus gefassten Serien über prekäre Lebensverhältnisse in Kenia mit einer großformatigen Diaprojektion von Portraits. Und Marcel Noack, der die durch Braunkohle-Tagebau bedrohte sorbische Landschaft dokumentiert, zeigt die bereits verschwundenen Orte und Naturräume in zu Triptychen angeordneten Wandbildern in Verbindung mit einer Installation aus Landkarte und Archivkästen.

 

Till Müllenmeister: aus der Serie Menschen in Krisen, 2013, Inkjet-Print

Die Dokumentarfotografie Förderpreise werden alle zwei Jahre von der Wüstenrot Stiftung in Zusammenarbeit mit der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang, Essen, ausgeschrieben. Die Preise sind mit jeweils 10.000 EUR dotiert und ermöglichen die Realisierung eines neuen Projekts. Nach Ablauf eines Projektjahres wird aus den Arbeitsergebnissen eine Wanderausstellung mit Begleitkatalog konzipiert. Ausstellung, Katalog und Tournee sind Teil des Förderpreises und werden in vollem Umfang von der Wüstenrot Stiftung getragen.

Christine Steiner: aus der Serie Mehr als ein Arbeitsplatz, 2013, Digitaler C-Print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × fünf =