THE LUCID EVIDENCE – MMK – Frankfurt

Veröffentlicht am
THE LUCID EVIDENCE
Die Ausstellung „The Lucid Evidence – Fotografie aus der Sammlung des MMK“ ist noch bis 25. April 2011 im MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main zu sehen.
Fotografie aus der Sammlung des MMK 25. SEPTEMBER 2010 – 25. APRIL 2011
MMK
Für The Lucid Evidence wurden im MMK in Frankfurt Bilder von 23 Fotografen zusammengetragen.
Mit Werken von: 
NOBUYOSHI ARAKI, HEINER BLUM, LARRY CLARK, STEFAN EXLER, PETER FISCHLI/ DAVID WEISS, GÜNTHER FÖRG, NORITOSHI HIRAKAWA, BARBARA KLEMM, MIKE MANDEL/ LARRY SULTAN, RYUJI MIYAMOTO, ANJA NIEDRINGHAUSEN, 
DINO PEDRIALI, BETTINA RHEIMS, THOMAS RUFF, TARYN SIMON, BEAT STREULI, JOCK STURGES, OLIVIERO TOSCANI, ABISAG TÜLLMANN, MIROSLAV TICHY, JEFF WALL, TOBIAS ZIELONY

Das MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt verfügt über eine der größten Sammlungen internationaler Gegenwartsfotografie. In diesem Jahr wird das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main vom 25. September 2010 bis 25. April 2011 mit der Sammlungspräsentation The Lucid Evidence. Fotografie aus Sammlung des MMK seine Räume erstmalig ausschließlich mit fotografischen Werken aus der Sammlung bespielen.

Lucid Evidence MMK 21
© Larry Clark/MMK Museum für Moderne Kunst

Seit der Gründung deds MMK im Jahr 1991 wird die Fotografie gleichbedeutend neben Malerei, Skulptur, Zeichnung, Film oder Videoinstallation gesammelt.

Von Anbeginn bestimmen ganze Werkgruppen, wie die von Ryuji Miyamoto, Jeff Wall, Beat Streuli, Günther Förg, Thomas Ruff oder Peter Fischli und David Weiss, die vielfältigen Perspektiven dieses Mediums. Alle Erwerbungen wurden in enger Zusammenarbeit mit den Künstlern entwickelt und größtenteils speziell für die Räume des MMK konzipiert.

Lucid Evidence MMK 3
© Beat Streuli/MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt

Prägend für die Sammlungsstrategie war stets das Bild selbst und nicht das Medium. Nicht alleine der Zusammenhang des Gesamtwerkes der Künstlerinnen und Künstler steht im Vordergrund, sondern jewels die beispielhafte Bildqualität und der fotografische Ausdruck. Die vielfältige technische Bandbreite innerhalb der Sammlung des MMK reicht von Vintage Prints auf Barythpapier über monumentale Cibachrome bis hin zur Serie der originalen Plakate von Oliviero Toscani aus seiner mittlerweile legendären Benetton Reklamekampagne.

Die Sammlungspräsentation ist der erste Teil von zwei Präsentationen, in denen das MMK seine bedeutende Sammlung der Öffentlichkeit vorstellt. Ausgestellt sind Werke und Werkgruppen von insgesamt 23 Künstlerinnen und Künstlern, deren Arbeiten die verschiedenen Genres der Fotografie von den späten 1950er Jahren bis heute präsentieren. Der Schwerpunkt der 700 Fotografien umfassenden Präsentation liegt auf dem Porträt. Darüber hinaus kontextualisiert die Präsentation die parallel laufende Sonderausstellung Not in Fashion. Mode und Fotografie der 90er Jahre. So besetzt beispielsweise die französische Fotografin Bettina Rheims mit ihren bekannten Akt- und Modefotografien eine Schnittstelle von Mode und Kunst.

Lucid Evidence MMK 6
© Jock Struges/MMK Museum für Moderne Kunst

Der zweite Teil der Sammlungspräsentation ist für 2012 geplant und wird unmittelbar an The Lucid Evidence anknüpfen, sich aber noch stärker mit konzeptioneller Fotografie beschäftigen.

Völlig gleichrangig innerhalb der Sammlung stehen dabei ganze Konvolute von Reportagefotografien von Barbara Klemm, Abisag Tüllmann und Anja Niedringhaus, die man als Sternstunden der Fotografie des 20. Jahrhunderts bezeichnen kann. Kontinuierlich wurden so etwa über 250 Werke aus fünf Jahrzehnten von Barbara Klemm erworben, die in diesem Jahr den Max Beckmann Preis der Stadt Frankfurt erhält. Wichtige Positionen nehmen auch Künstler wie Jock Sturges, Bettina Rheims, Dino Pedriali oder Larry Clark ein, dessen komplettes Frühwerk sich mit den Serien Tulsa und Teenage Lust in der Sammlung des Museums befindet. Von Nobuyoshi Araki besitzt das MMK mehr als 100 zum Teil großformatige Fotografien aus der Serie Tokyo Comedy und zugleich das gesamte publizierte Werk mit 250 Fotobüchern – eine Schenkung des Künstlers. Als wegweisend für die jüngere Fotografiegeschichte kann sicherlich auch die Serie Evidence von Larry Sultan und Mike Mandel bezeichnet werden. Zu den aktuellsten Erwerbungen des MMK zählt die umfangreiche Werkgruppe von Taryn Simon.

Lucid Evidence MMK 51
© Taryn Simon/MMK Museum für Moderne Kunst

Anlässlich der Sammlungspräsentation erscheint der Katalog:

„The Lucid Evidence – Fotografie aus der Sammlung des MMK“
Hrsg. Dr. Susanne Gaensheimer und Dr. Mario Kramer
Hardcover, 500 S., Text dt. / engl.
Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2010
ISBN 978 3 86 984-147-2