Emily Schiffer Workshop – “Can we change the World?”

Veröffentlicht am
Emily Schiffer

Ab Ende Oktober bis Mitte November findet der Online Workshop Can we change the world mit der US-Fotografin Emily Schiffer statt. Die Workshopteilnehmer*innen sollen zusammen mit ihr untersuchen, wie Fotokunst soziale Veränderungen anregen und erzeugen kann. 

In dem Workshop im Fotografie Forum Frankfurt am 30. Oktober, sowie am 6. und am 13. November 2021, soll untersucht werden, wie Kunst und soziales Engagement ineinander greifen und wie Sichtbarkeit und Wirkung solcher Projekte maximiert werden können. Mit kreativen Strategien können die Workshopteilnehmer*innen erarbeiten wie ihre eigenen fotografischen Arbeiten Engagement mit gesellschaftlichen Gruppen erzeugen können. 

Daneben erforschen sie zusammen mit Emily Schiffer anhand von Beispielen, wie Veränderung geschieht und wie Künstler*innen im Laufe der Geschichte Strategien an der Basis eingesetzt haben und welche Auswirkung solche Zusammenarbeiten hatten. Weitere wichtige Inhalte des Workshops ist der soziale Wandel und die soziale Praxis, Storytelling, Engagement mit der Gemeinschaft, Zusammenarbeit, Gemeinschaftsbildung und Kunst durch Aktivismus. 

Emily Schiffer

Im Juli dieses Jahren hat Emily Schiffers bereits einen Online Vortrag in der FFF Akademie vorgestellt. Photography and social change: creative responses to social problems hieß der Vortrag, der bereits das Thema der gesellschaftlichen Veränderung durch Fotografie anspricht und kann in der FFF Mediathek nachträglich angehört und angesehen werden. 

See Potential von Emily Schiffer
Aus Emily Schiffer’s Projekt „See Potential“ © SEE POTENTIAL / Magnum Foundation, 2013
Aus Emily Schiffer's Projekt "See Potential"
Aus Emily Schiffer’s Projekt „See Potential“ © SEE POTENTIAL / Magnum Foundation, 2013

Emily Schiffer ist eine bereits sehr erfahrene Fotokünstlerin aus den USA und besonders besonders im Bereich des Community-ENgagement aktiv. Sie gründete die Organisation WE, Women, dem größten sozialen Wirkungsfotoprojekt von Frauen, Transgender- und nicht binären Künstler*innen in den USA. Dort ist sie als Kreativdirektorin tätigt und widersetzt sich mit ihren Community-Engagement-Projekten sozialen und politischen Gegebenheiten, befragt sie und versucht gleichzeitig Empathie und Einheit zu fördern. 

Mit ihrem öffentlichen Kunstprojekt See Potential sorgte Emily Schiffer 2011 für Aussehen in der Southside in Chicago. Sie ließ großformatige dokumentarische Bilder auf verlassenen Gebäuden platzieren um für gemeindeorientierte Entwicklungspläne zu werben.

2016 realisierte Emily Schiffer mit anderen international renommierten jungen Fotografinnen das Projekt Danube Revisited – ein Projekt zu Ehren der ersten Fotografin der Agentur Magnum Photoas Inge Morath Truck. Die Ausstellung dazu Danube Revisited: Auf den Spuren von Inge Morath Truck wurde mit großem Erfolg im Fotografie Forum Frankfurt gezeigt. 

Der Workshop


Der Workshop findet auf Englisch und über drei Tage statt. Termine sind der 30. Oktober, der 6. und der 13. November, jeweils von 15 bis 19 Uhr. Die maximale Teilnehmer*innenzahl ist auf 12  begrenzt. Da dieser online stattfinden wird, benötigen die Teilnehmer*innen einen Computer mit einer Kamera und einer stabilen Internetverbindung. Anmeldeschluss ist der 30. September 2021. Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung gibt es hier.