CAMERA WORK präsentiert: HERB RITTS

Veröffentlicht am
pt h.ritts .1jpg
© Herb Ritts Foundation Christy Turlington Hollywood, 1988

14. Mai 2011 – 02. Juli 2011 in der Galerie CAMERA WORK

(Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag, 11:00 – 18:00 Uhr)


CAMERA WORK zeigt seit dem 14. Mai 2011 Photographien von Herb Ritts.
Die Photographien geben einen umfangreichen Einblick in das Werk des
im Jahr 2002 verstorbenen Photographen. Alle ausgestellten Arbeiten sind zu
Lebzeiten des Künstlers unter seiner Aufsicht geprintet worden.


Der Autodidakt hat in den 1980er und 1990er Jahren mit nahezu jedem Superstar
gearbeitet. Unter den ausgestellten Porträtaufnahmen finden sich Namen wie
Madonna, Mick Jagger, Dustin Hoffman, David Bowie, Philip Seymour Hoffman,
Laetitia Casta, Jack Nicholson oder Cindy Crawford. Seinem einzigartigen Blick sind
sowohl unverwechselbare Porträts als auch sehr ästhetische Aktaufnahmen zu
verdanken – viele Prominente haben sich vor seiner Kamera zum ersten Mal
ausgezogen. Mit großem Einfühlungsvermoegen und seiner stilistischen Sicherheit im
Einsatz von strengen Formen, die eine monumentale Sinnlichkeit bewirken, schuf Herb
Ritts zeitlose Ikonen und beeinflusste mit seiner innovativen Bildsprache eine ganze
Generation von Photographen.

pt h.ritts .2jpg
© Herb Ritts Foundation Female Torso with Veil Paradise Cove, 1984

Sand, Meer, Himmel und oftmals unheilvolle, dramatische Schatten sind die
Hintergründe vor denen Herb Ritts seine perfekten Lichtskulpturen inszeniert. Häufig
sind seine Aufnahmen in der Umgebung von Los Angeles entstanden, wo er im
Nachbarhaus des Schauspielers Steve McQueen aufgewachsen ist. Mit formaler
Strenge sowie subtiler Erotik komponierte der „Meister der lasziven Pose“
Schwarzweiß-Aufnahmen von unverwechselbarer Eleganz.

pt h.ritts .3jpg
© Herb Ritts Foundation Fred with Tires II Hollywood, 1984

Als Mode-, Celebrity-, Porträt- und Aktphotograph erlangte Herb Ritts innerhalb
kürzester Zeit Legendenstatus. Seine zunächst privaten Aufnahmen des jungen vor,
Kraft strotzenden, aber noch relativ unbekannten Richard Gere beim Reifenwechsel,
begründen seine Karriere als Ikonenphotograph der Popkultur. Als Gere durch den Film
„In der Glut des Südens“ im Jahr 1978 der internationale Durchbruch gelingt, werden
die Bilder von der Vogue und der Mademoiselle angefordert und gedruckt. Die Bilder
sind eine Sensation und lösen auf Grund ihrer kraftvollen Ästhetik vielfache
Begeisterung aus. Dies sollte der Grundstein seiner internationalen Karriere sein.
Herb Ritts hat mit seinen Modestrecken in den 1980er und 1990er Jahren
entschieden die Ästhetik von Zeitschriften wie Vogue, Harper’s Bazaar oder Interview
geprägt. Seine Werbekampagnen für Unternehmen wie Calvin Klein, Armani oder Gap
prägten sich unmittelbar ein. Aber auch Musikvideos für Madonna, Michael Jackson,
Janet Jackson, Shakira oder insbesondere Chris Isaak’s legendäres Video zu „Wicked
Game“ gehören zu seinem beispiellosen Werk.

pt h.ritts .4jpg
© Herb Ritts Foundation Jack Nicholson II London, 1988
pt h.ritts .5jpg
© Herb Ritts Foundation Male Nude with Tumbleweed Paradise Cove, 1986
pt h.ritts6
© Herb Ritts Foundation Mask Hollywood, 1989