European Publishers Award for Photography 2013

Veröffentlicht am

Internationaler Fotowettbewerb EPAP startet im Januar 2013

EPAP Logo

Zum 20. Mal fördern europäische Verlage zeitgenössische Fotografie

Der European Publishers Award for Photography (EPAP) geht Anfang des neuen Jahres in die 20. Runde. Vom 7. bis zum 31. Januar 2013 haben Fotografen aus der ganzen Welt wieder die Chance, sich um die Veröffentlichung ihrer Arbeit in fünf europäischen Verlagshäusern zu bewerben. Eingereicht werden können vollständige und bisher unveröffentlichte Buchprojekte. Das Siegerprojekt wird im Juli 2013 bei den Rencontres d’Arles bekannt gegeben und im Herbst 2013 in fünf Ländern zeitgleich in Buchform veröffentlicht – in einer eigenen Edition in der jeweiligen Landessprache.

Die Jury besteht aus den Verlegern der Häuser Actes Sud (Frankreich), Blume (Spanien), Dewi Lewis Publishing (England), Peliti Associati (Italien) und Kehrer Verlag (Deutschland), der in diesem Jahr den Vorsitz haben wird. Teilnehmern aus Deutschland wird empfohlen, ihre Bewerbung an den Kehrer Verlag in Heidelberg zu richten.

Der European Publishers Award for Photography wurde 1994 ins Leben gerufen. Für zahlreiche Gewinner war der EPAP ein wichtiger Schritt in ihrer fotografischen Karriere. In den vergangenen Jahren wurden die Arbeiten beim Fotofestival Rencontres d’Arles einem breiten Publikum vorgestellt. Zu den bedeutendsten EPAP-Preisträger zählen international erfolgreiche Fotografen wie Paolo Pellegrin, Simon Norfolk und Jacob Aue Sobol.

Der Gewinner 2012 war der italienische Fotograf Alessandro Imbriaco mit seinem Projekt „Der Garten“. In seiner geheimnisvollen, zuweilen düsteren Fotoserie porträtiert er ein Sumpfgebiet, das mitten im Zentrum der Millionenstadt Rom liegt und Heimat für eine Gemeinde von Aussteigern und illegalen Immigranten geworden ist. Das Buch wird in Kürze erscheinen.

Weitere Informationen und das englischsprachige Anmeldeformular sind auf der Homepage www.kehrerverlag.com erhältlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro.

 

Kontakt für Teilnahme am EPAP:

Kehrer Verlag, z. Hd. Barbara Karpf

Heinsteinwerk, Wieblinger Weg 21

69123 Heidelberg, Fon: +49 (0) 62 21/ 649 20-18

E-Mail: [email protected]