20 years of Art Collection Deutsche Börse

20 years of Art Collection Deutsche Börse

We love Photography!
1. Februar bis 24. Mai 2019 in The Cube, Deutsche Börse, in Eschborn bei FrankfurtChanging views – 20 Years of Art Collection Deutsche Börse
3. Mai bis 7. Juli 2019 im Fotografiemuseum Amsterdam Foam

Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2019
14. Juni bis 23. August in The Cube in Eschborn

 

 

 

 

 

20 years of Art Collection Deutsche Börse

 

 

 

 

 

Deutsche Börse Photography Foundation

 

Deutsche Börse Photography Foundation

Mergenthalerallee 61
65760 Eschborn

deutscheboersephotographyfoundation.org/

by app. only

20 years of Art Collection Deutsche Börse
Ausstellungsfläche The Cube, Eschborn © Simon Vogel

Die Deutsche Börse Photography Foundation feiert 2019 das 20-jährige Jubiläum der Art Collection Deutsche Börse. Dieses wird mit einer Reihe besonderer Veranstaltungen und Projekte sowie einem internationalen Ausstellungsprogramm gewürdigt. Die Art Collection Deutsche Börse gilt als eine der bedeutendsten Sammlungen zeitgenössischer Fotografie und umfasst heute über 1.800 Werke von 126 internationalen Künstlern. Das Jubiläumsjahr 2019 steht unter dem Motto „From another perspective“. Hierfür werden Ausstellungen an verschiedenen Orten und mit unterschiedlichen Partnern entwickelt, darunter der britische Künstler Martin Parr und das Foam Fotografiemuseum Amsterdam. Ihre Auswahl an Werken aus der Sammlung gibt einen vielfältigen, immer wieder wechselnden Einblick in die wichtigsten künstlerischen Positionen der Art Collection Deutsche Börse.

„Es ist uns in den letzten 20 Jahren gelungen, mit der Art Collection eine Sammlung zeitgenössischer Fotografie von musealer Qualität aufzubauen. Wir haben das Jubiläum zum Anlass genommen, Experten von außen einzuladen, damit sie mit uns ihren Blick auf die Sammlung teilen. Wir freuen uns auf ein abwechslungsreiches Ausstellungsprogramm in diesem besonderen Jahr“, sagt Anne-Marie Beckmann, Direktorin der Deutsche Börse Photography Foundation.

20 years of Art Collection Deutsche Börse
Evelyn Hofer, Phoenix Park on a Sunday, Dublin, 1966 © The Estate of Evelyn Hofer

Den Auftakt des Jubiläumsprogramms bildet die von Martin Parr kuratierte Ausstellung „We love Photography!“. Gezeigt wird seine Auswahl von rund 130 Arbeiten von 56 Künstlern aus der Art Collection Deutsche Börse. Die Ausstellung zeigt Größen der Fotografiegeschichte wie Walker Evans oder Diane Arbus ebenso wie bedeutende Positionen der Dokumentar-Fotografie wie Bruce Davidson, Philip Jones Griffiths oder Susan Meiselas, aber auch jüngere Künstler wie Mike Brodie, Beate Gütschow oder Geert Goiris. „We love photography!“ ist von 1. Februar bis 24. Mai 2019 in The Cube, der Unternehmenszentrale der Deutschen Börse, in Eschborn bei Frankfurt zu sehen.

Eine weitere Ausstellung „Changing views – 20 Years of Art Collection Deutsche Börse” im Fotografiemuseum Amsterdam Foam von 3. Mai bis 7. Juli 2019 präsentiert eine umfangreiche Auswahl an Werken der Art Collection Deutsche Börse, die Positionen zu den zentralen Themen der Sammlung erfasst. Im Sommer 2019 präsentiert die Deutsche Börse Photography Foundation dann die Ausstellung zum „Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2019“, eine der renommiertesten Auszeichnungen für zeitgenössische Fotografie. Sie wird von der Foundation gemeinsam mit der Photographers‘ Gallery in London jährlich vergeben. Die Arbeiten der vier diesjährigen Finalisten Laia Abril, Susan Meiselas, Arwed Messmer und Mark Ruwedel sind nach ihrer Ausstellung in der Photographers‘ Gallery in London vom 14. Juni bis 23. August in The Cube in Eschborn zu sehen.

Zur Art Collection Deutsche Börse sind unter dem Namen „XL Photography“ mittlerweile fünf großformatige Fotobücher erschienen. Im Frühjahr 2019 veröffentlicht die Photography Foundation gemeinsam mit dem Kehrer Verlag den sechsten Band „XL Photography 6“. Er präsentiert alle Neuerwerbungen der Sammlung seit Erscheinen des letzten Bandes im Sommer 2015.

Die Ausstellungen in The Cube, dem Unternehmenssitz der Deutschen Börse, können im Rahmen von Führungen nach vorheriger Anmeldung kostenfrei besichtigt werden. Termine für öffentliche Führungen und aktuelle Ausstellungen finden Sie unter: www.deutscheboersephotographyfoundation.org/de/ausstellen/..
Weitere Termine für Gruppen sind nach Absprache möglich.

20 years of Art Collection Deutsche Börse
Jörg Sasse, 5671, 1996 © courtesy of the artist
20 years of Art Collection Deutsche Börse
Guy Tillim, Athénée Royal High School, Lubumbashi, DR Congo, 2007, from “Avenue Patrice Lumumba” © courtesy of the artist
20 years of Art Collection Deutsche Börse
Thomas Struth, The Consolandi Family I, Mailand 1996 © courtesy of the artist
20 years of Art Collection Deutsche Börse
Barbara Klemm, Leonid Breshnev, Willy Brandt, Bonn, 1973 © courtesy of the artist
20 years of Art Collection Deutsche Börse
Weronika Gęsicka, Untitled, aus der Serie „Traces“, 2015 © courtesy of the artist
20 years of Art Collection Deutsche Börse
Paul Almasy, Man placarding, Paris 1952 © courtesy of the artist

DZ BANK Kunstsammlung

Die DZ BANK Kunstsammlung zeigt vom 29. September 2017 bis 6. Januar 2018 in ihrer aktuellen Ausstellung“[AN-]SICHTEN: Vom Umgang mit der Wirklichkeit” 28 Arbeiten von dreizehn internationalen Künstlern, welche die Wahrnehmung gleich in mehrfacher Hinsicht infrage stellen.

Vertreten sind in dieser Ausstellung Fotoarbeiten aus der Sammlung von Gregory Crewdson, Thomas Demand, Valie Export, Joan Fontcuberta, Anton Henning, David Hockney, Barbara Klemm, Rosemary Laing, Louise Lawler, Ville Lenkkeri und Helen Sear sowie Neuerwerbungen von Barbara Probst und Michael Schäfer.

Das Ausstellungsformat [AN-]SICHTEN wird von einem Gastkurator aus einem anderen Kulturbereich gestaltet. In diesem Jahr richtet Thomas Rietschel, ehemaliger Präsident der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, seinen Blick auf die DZ BANK Kunstsammlung. Thomas Rietschel hat Fotografien der Sammlung ausgewählt, die auf unterschiedliche Weise ein Spannungsfeld erzeugen zwischen der Wirklichkeit und dem, was sie als scheinbare Realität darstellen – ein Thema, das durch die politischen Lage und die Diskussion um „fake news“ gerade einen aktuellen Bezug erhält.
Weitere Informationen unter www.dzbank-kunstsammlung.de

Jäger & Sammler-Symposium: FOTOGRAFIE SAMMELN

Ingo Taubhorn: Maria vor dem Bilde, Hamburg 2004

Jäger & Sammler-Symposium: FOTOGRAFIE SAMMELN

zu Ehren von F.C. Gundlach Samstag, 3. Dezember 2016, 14 Uhr, Haus der Photographie

Rudi Meisel » 

Vortrag: Mittwoch, 30. November, 18 Uhr

Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V.

Deichtorstr. 1-2 . 20095 Hamburg
T +49 (0)40-75368661
info@freundeskreisphotographie.de
www.freundeskreisphotographie.de

Jäger & Sammler-Symposium: FOTOGRAFIE SAMMELN

 

Der Freundeskreis des Hauses der Photographie widmet sich in diesem Jahr dem Thema des Sammelns. Aus Anlass seines 90. Geburtstages ehrt er zugleich den Initiator unseres Fördervereins und Gründungsdirektor des Hauses der Photographie Prof. F.C. Gundlach, der sich in vielfacher Weise für das Medium der Fotografie weit über Hamburgs Grenzen hinaus engagiert hat. Nicht zuletzt bildet seine Dauerleihgabe zum »Bild des Menschen in der Fotografie« den Grundstock der Sammlung des Hauses der Photographie. Die aktuell präsentierten Ausstellungen geben einen wunderbaren Einblick in die Bedeutung seiner Sammlungen.

Das Symposium soll genutzt werden, um Fragen des Sammelns zu diskutieren: Was macht eine Sammlung aus? Wie sammelt ein Fotograf Bilder? Was hat sich in den letzten Jahren verändert und in welche Zukunft gehen fotografische Sammlungen? In Vorträgen und Gesprächen werden diese und andere Fragen mit Fotografie-Experten, Kuratoren und Fotografen erörtert. Nach den Vorträgen, der Diskussionsrunde und Ausstellungsführungen lädt der Freundeskreis zum geselligen Zusammensein beim Jahresgabenempfang, auf dem auch die diesjährigen Sammlerstücke präsentiert werden.

Unkostenbeitrag: 15 € für Mitglieder / 20 € für Nichtmitglieder
Anmeldung erbeten unter: freundeskreisphotographie.de

PROGRAMM

Samstag, 3. Dezember 2016

14 Uhr – Grusswort
Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen Hamburg

14.15 Uhr – Begrüßung und Einführung
Ulrich Rüter, Vorstand Freundeskreis des Hauses der Photographie

14.30 Uhr – Vor der Zeit. F.C. Gundlach als Galerist und Sammler
Hans Michael Koetzle, München

15.15 Uhr – Über das Sammeln von Bildern mit der Kamera
Barbara Klemm, Frankfurt am Main

16 Uhr Pause

16.30 Uhr – Hidden Treasures: Modefotografien in der Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek
Adelheid Rasche, Berlin

17.15 Uhr – Die Sammlungen des F.C. Gundlach
Podiumsgespräch mit F.C. Gundlach, Sabine Schnakenberg und Gästen

18 Uhr – Ausstellungsrundgänge: Peter Keetman und The Concept of Lines

19 Uhr – Jahresgabenempfang mit Präsentation der Sammlerstücke

Ende gegen 20 Uhr