dtdf – Bildspuren – Unruhige Gegenwarten 

Veröffentlicht am

7. Darmstädter Tage der Fotografie vom 20. bis 22. April 2012:
Bildspuren – Unruhige Gegenwarten
Bewerbung um den Merck-Preis und zur Teilnahme an den Ausstellungen des
Rahmenprogramms: Einsendeschluss 11. November 2011

Bild 2

Detaillierte  Bewerbungsunterlagen können ab September auf der Website www.dtdf.de heruntergeladen oder über info@dtdf.de angefordert werden. Einsendeschluss ist der 11. November 2011 (Posteingang).

Vom 20. bis 22. April 2012 wird es wieder ein Festival in Darmstadt geben, mit dem Thema: Bildspuren – Unruhige Gegenwarten.

Die Darmstädter Tage der Fotografie sind 2004 aus einer Initiative von Fotografen entstanden. Inzwischen zählt das internationale Festival zu den wichtigsten deutschen Fotoereignissen. Es setzt relevante Themen und befördert den interdisziplinären Diskurs in der Fotografie. Ein ganzes Wochenende beleuchten zahlreiche Aktionen ein Schwerpunktthema aus unterschiedlichen Perspektiven: Fotoausstellungen, Fachsymposium und Diskussionen geben der Auseinandersetzung über Fotografie eine einzigartige Dichte.

Neben bereits etablierten Fotografen in der Hauptausstellung bekommen auch Nachwuchskünstler, die noch nicht in internationalen Galerien vertreten sind, eine Chance, ihre Exponate zu zeigen. Die meist noch jungen Fotografen zeigen ihre ausgewählten Arbeiten innerhalb des Rahmenprogramms. Die Arbeiten sind von hoher künstlerischer Qualität. Die Begegnung der Etablierten mit dem künstlerischen Nachwuchs wird dadurch besonders gefördert. Zum Festival erscheint ein umfangreicher Katalog.

Das komplette Festivalprogramm stellen die vier Initiatoren der Darmstädter Tage der Fotografie mit Ute Noll (on-photography.com) und Prof. Kris Scholz (h_da Darmstadt) zusammen. Die Referenten des Symposiums sowie die Aussteller der Hauptausstellung werden Anfang 2012 bekannt gegeben.

Die Darmstädter Tage der Fotografie sind erstmalig eingebunden in die Veranstaltung RAY 2012 der neu gegründeten Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain. Auf Initiative des Kulturfonds Frankfurt RheinMain hat sich dieses Kooperationsbündnis aus verschiedenen Institutionen der Region gebildet, das die erste Ausgabe der RAY 2012 konzipiert hat. RAY 2012 wird aus einer über mehrere Standorte verteilten Hauptausstellung in Frankfurt und zahlreichen Satellitenausstellungen und -projekten in der Region bestehen.

Zur Bewerbung um den Merck-Preis und zur Teilnahme an den Ausstellungen des Rahmenprogramms können Arbeiten oder Serien zum Jahresthema 2012 eingesendet werden:

Bildspuren – Unruhige Gegenwarten

Die Gesellschaften der Gegenwart befinden sich in einem Wandel, der sich über fast alle Lebensbereiche und Gesellschaftsschichten erstreckt. Ursachen mögen die sicher geglaubte – aber nicht beherrschbare – Technik sein, extreme Naturgewalten oder politisch-gesellschaftliche Umwälzungen. Was passiert mit der globalisierten und vernetzten Welt, die heute so ungeordnet scheint? Die Komplexität der heutigen Welt erfordert die Aufmerksamkeit des Menschen, auf der Suche nach Selbstvergewisserung und Perspektiven. Diese Veränderungen – empfunden, selbstverursacht oder schicksalsbestimmt – beeinflussen das Leben des Menschen: zum Negativen, aber auch zum Positiven. Wo finden wir die Spuren, die aus den unruhigen Gegenwarten in die Zukunft verweisen? Hierbei suchen wir Fotoarbeiten, die sich mit den heutigen Lebenswelten im Wandel auseinander setzen. Über Dokumentationen der Gegenwart hinaus sind besonders künstlerische Auseinandersetzungen gefragt.

Merck-Preis der Darmstädter Tage der Fotografie 2012:

Zum 4. Mal wird unter den Ausstellern des Rahmenprogrammes der „Merck-Preis der Darmstädter Tage der Fotografie“ verliehen. Die Jury tagt im Dezember und wird aus etwa 30 Positionen des Rahmenprogrammes drei Arbeiten für den jährlich verliehenen “Merck-Preis der Darmstädter Tage der Fotografie” nominieren. Unter diesen 3 Nominierungen wird im Rahmen der Darmstädter Tage der Fotografie im April 2012 der mit 5.000 EUR dotierte „Merck-Preis der Darmstädter Tage der Fotografie“ vergeben. Die Jury setzt sich zusammen aus den vier Initiatoren der Darmstädter Tage der Fotografie, Ute Noll (on-photography.com) und Prof. Kris Scholz (h_da Darmstadt).

Detaillierte  Bewerbungsunterlagen können ab September auf der Website www.dtdf.de heruntergeladen oder über info@dtdf.de angefordert werden. Einsendeschluss ist der 11. November 2011 (Posteingang).

Alexandra Lechner, Gregor Schuster, Rüdiger Dunker und Albrecht Haag

Initiatoren der Darmstädter Tage der Fotografie


Darmstädter Tage der Fotografie e.V.
Alexandra Lechner
info@dtdf.de
www.dtdf.de
Telefon: +49/6151/27 16 08
Postanschrift:
Darmstädter Tage der Fotografie e.V.
Kasinostr. 3
D-64293 Darmstadt