Ausstellung Menschenbilder – Peter Hamel

Peter Hamel: Ausstellung mit großformatigen Menschenbilder in Paderborn

25  großformatige (bis zu 110cm x 270cm) Portraits von Menschen aus Behinderteneinrichtungen sowie aus Alten- und Jugendhilfeeinrichtungen werden zur Zeit im neu eröffneten Verwaltungsgebäude des Paderborner Softwareunternehmens Connext ausgestellt. Die Portraits spiegeln Fröhlichkeit und Lebensfreude wider und strahlen eine große Nähe zu den fotografierten Menschen aus.
Entstanden sind sie als Auftragsarbeiten für den seit zehn Jahren erscheinenden Connext-Kalender.

Täglich besuchen Connext-Mitarbeiter Einrichtungen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen, um die Softwarefamilie Vivendi zu präsentieren, zu implementieren und zu schulen. Dabei begegnen Sie auch den Menschen, die dort betreut werden, und sind tief beeindruckt von der positiven Lebensenergie, die in vielen Gesichtern – trotz Alter, Behinderung oder Krankheit – abzulesen ist. Aus diesen Begegnungen entstand die Idee, diese Mut machenden Momente in Portraits festzuhalten und in einem Kalender zusammenzustellen.

Artificial Rome über virtuelle Welten | Das nächste ADC Insight

„Europa fühlt sich sehr real an“: Artificial Rome im Interview!

Artificial Rome lieben es, zu experimentieren – und dabei nie den Kontakt zum Menschen zu verlieren. Was dabei rauskommt, ist visuelle Kommunikation der Spitzenklasse. Dafür wurde die Agentur mehrfach ausgezeichnet. Jetzt ist ihnen mit „Pathways“ der nächste Coup gelungen. Mit neuester Technologie und einer besonderen Mission: Europa zu stärken. Im Interview erzählen Geschäftsführer Jochen Watral und Art Director Robert Werner, welche Kraft in der virtuellen Welt verborgen liegt.

„Pathways – Europe at Your Fingertips“ ist als kostenfreier Download im App Store (iOS) und bei Google Play (Android) erhältlich.

Zum Interview!

ALPS Magazin Coverstory – STEFAN SCHÜTZ

Vronis hohe Küche – Coverstory für ALPS Magazine von Stefan Schütz
Veronika Siflinger-Lutz lädt zu einem Streifzug durch die Töpfe und Pfannen ihrer Alpenküche.
Zu Gast beim Käsemacher auf der Stanglalm.

Portfolioputz – Update ihrer Portfolios

Update ihrer Portfolios und damit spannende neue Einblicke in ihre Arbeiten:

Evonik Plexiglas – . Staudinger + Franke

Autochromes – Simon Puschmann

stumble – Per Schorn

Bahnlandschaften  – Peter Hamel

Vermessung der Venus – Pavel Odvody

Photoszene On Air: 22. – 31. Mai 2020

Trotz der diesjährigen Absage wollen die Veranstalter des Festivals mit PHOTOSZENE ON AIR den ursprünglichen Festivalzeitraum vom 22. bis 31. Mai nutzen und mit einem komprimierten Online-Angebot über die Fotografie in und aus Köln berichten. Auf Sendung geht ein täglich wechselndes Programm an Videoclips zu und von Künstler*innen, Ausstellungen und Bildarchiven, die dieses Jahr am Photoszene-Festival teilgenommen hätten. Die Clips werden ab dem 22. Mai auf www.photoszene.de gestreamt.

Corona-Krise: Aktuelle Hilfestellungen

Corona Upate #2: Staatliche Zuschüsse, IT-Sicherheit im Homeoffice, Effie GermanyCorona-Krise: Aktuelle Hilfestellungen

Der GWA will in schwierigen Zeiten allen Agenturen Hilfe und Rat ermöglichen und öffnet daher in der Krise seine Angebote rund um Corona auch für Nicht-Mitglieder. Dazu zählen die Services zur Corona-Pandemie wie die regelmäßigen Online-Veranstaltungen, Webinare und Austauschformate zu Rechtsfragen, Förderprogrammen oder Kundenbeziehungen. HIER geht’s zur www.gwa.de/Corona

Zur Info-Seite ‘Corona’

 

 

VERSCHIEBUNG DES FESTIVALS BIS AUF WEITERES

Liebe Freundinnen und Freunde der Darmstädter Tage der Fotografie,

um unsere vielen Besucher*innen und Künstler*innen zu schützen,
werden die »11. Darmstädter Tage der Fotografie« schweren Herzens bis auf Weiteres verschoben.
Wir möchten zur Verlangsamung der Verbreitung von COVID-19 beitragen, das ist aktuell das dringendste Ziel.

Sobald das neue Festivaldatum feststeht, werden wir Euch informieren!
Keep DTdF in mind – und vor allem: bleibt gesund.

Renault – Jan Steinhilber

Jan Steinhilber shootete Motive für Renault auf verschiedenen Produktionen im Lauf des letzten Jahres. Unter anderem den neuen Capture, der aktuell europaweit auf Plakatflachen zu sehen ist.


Agentur: Publicis Conseil, Paris
Art Director: Olivier Verdy
Art Buyer: Marion Venot
Creative Director: Marcello Vergara
Producer: Stephane Leveque / Christian Marguerie / Prodigious
Retoucher: La Souris sur le Gateau

Weiterlesen

NEWS – JAN STEINHILBER

JAN STEINHILBER FOTOGRAFIERT MULTIVAN UND TRANSPORTER 6.1 FÜR GRABARZ UND PARTNER

Für Grabarz und Partner setzten Jan Seinhilber c/o NERGER M&O und sein Team kürzlich die neueste Generation von Multivan und Transporter in Szene. Von Agenturseite dabei waren die ADs Sertan Oyman und Melek Sandal, sowie Kreativdirektorin Katharina Riggert. Locationscouting und Produktion übernahm Knut Müller, Postproduction by .

visit steinhilber.biz

 

Mark Cohen – Fotograf

ZEITGENÖSSISCHE FOTOGRAFIE IN AMERIKA – Mark Cohen  Werkstattgespräch von der Motivsuche bis zur Dunkelkammerarbeit – von der Wirklichkeit zur fotografischen Komposition.

Filmische Werkstattgespräche über eine Kunstform unserer Zeit. In filmischen Werkstattgesprächen werden wichtige Stilrichtungen der modernen Fotografie am Beispiel ihrer bedeutendsten Vertreter vorgestellt. Die Filmkamera dokumentiert ihre unterschiedlichen Arbeitsweise, zeigt ihre Techniken und beobachtet sie in den Strassen von New York und Los Angeles, in den Vorortsiedlungen und Naturlandschaften. Von der Motivsuche bis zur Dunkelkammerarbeit folgt der Film dem Wandel von der Wirklichkeit zur fotografischen Komposition.

OWNLOAD und DVD erhältlich unter http://www.michaelengler.de/film/down…

Dokumentierte Fotografen: Robert Frank, Duane Michals, Garry Winogrand, Lee Friedlander, Thomas Roma, Alfred Stieglitz, Harry Callahan, Lisette Model, Ralph Gibson, Mark Cohen, Joel Meyerowitz, Stephen Shore Sprache Deutsch – Farbe – PAL – 4:3 – 52 Minuten – Bundesrepublik 1982 © Michael Engler Filmproduktion

Vorsicht bei kostenlosen Stockfotos!

Stockbilder, die sich kostenfrei nutzen lassen – hört sich toll an, kann aber seine Tücken haben.


●Millionen von Bildern sind für wenige Euros bei den bekannten Microstock-Agenturen zu haben. Aber es gibt nicht nur Leute, denen selbst das noch zu teuer ist, sondern auch scheinbar selbstlose Menschen, die wunderschöne Bilder sogar kostenlos verschenken. Zum Beispiel bei der Plattform Unsplash, die mit dem Claim »The internet’s source of freely useable images. Powered by creators everywhere« auftritt.

Als Unsplash 2013 an den Start ging, gab es dort tatsächlich immer nur zehn tolle Motive, die man kostenfrei nutzen konnte. Seither hat sich die Firma mit Sitz im kanadischen Montreal massiv professionalisiert. Hundertttausende Bilder stehen bereit, Investoren haben Millionen in das Unternehmen gesteckt. Auf seinem Blog Alltag eines Fotoproduzenten hat Robert Kneschke sich mit dem Geschäftsmodell der Firma befasst und weist in einem Artikel auf allerlei Fragwürdiges hin.

Mehr auf page-online.de/bild/vorsicht-bei-kostenlosen-stockfotos

Wer mehr über Fallstricke des Bildrechts im Internet wissen möchte (auch etwa bei der Nutzung von Bildern in sozialer Medien), dem sei das PAGE-Seminar Bildrecht mit Sabine Pallaske empfohlen, das im November in Hamburg stattfindet.