CAMERA WORK rocks

Camera Work lädt zu einer Zeitreise ins Reich der Starfotografen ein: Für “Camera Work rocks” wurden Bilder von Rockstars verschiedener Fotografen kuratiert. Wahrscheinlich hat fast jeder eines dieser Fotos schon einmal irgendwo gesehen, im Original und so zusammengestellt ist das jedoch ein Premiere.

Die Ausstellung zeigt mit über 100 Photoarbeiten der bekanntesten Künstler der Welt eine Auswahl an herausragenden Porträts der einflussreichsten Musiker und Fotografen der vergangenen Jahrzehnte.

© HERB RITTS, MADONNA I, SAN PEDRO, 1990

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellung vom 8. Juni – 17. August 2013

CAMERA WORKKantstraße 149 ⋅10623 Berlin

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag ⋅ 11–18 Uhr

 

 

© GERED MANKOWITZ, JIMI HENDRIX, LONDON, 1967

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Olaf Heine – Gallery Hiltawsky, Berlin 8.10–10.12.2010

Olaf Heine

I Love You but I’ve Chosen Rock

Ausstellung: Gallery Hiltawsky, Berlin 8.10–10.12.2010

Olaf Heine ist bekannt für seine detailreich inszenierten Porträtfotografien von Musikern, Schauspielern, Schriftstellern und Sportlern wie beispielsweise Sting, Don Cheadle, Bret Easton Ellis oder Michael Ballack. In diesem Band konzentriert sich Heine auf eine seiner Hauptinspirationsquellen, die Musik. In Form von losen Momentaufnahmen, Beobachtungen und Bildern, die am Rande der Shootings in Studios, Übungsräumen, auf der Bühne oder im privaten Umfeld entstanden, porträtierte er nationale und internationale Pop- und Rock-Größen auf sehr emotionale und bisher nicht gesehene Weise.

Neben Stars wie Coldplay, Rammstein, Metallica, Die Fantastischen Vier, Kurt Cobain, Nick Cave und Iggy Pop zeigt Heine auch klassische Musiker oder die Tänzer des renommierten Stuttgarter Staatsballetts.
Notizen, Postkarten, Tagebucheintragungen und Mitbringsel, die er in den letzten 15 Jahren auf seinen Reisen gesammelt hat, bereichern diese sehr persönliche Dokumentation.

Galerie Hiltawsky
Tucholskystrasse 41
10117 Berlin
0171 8134567


www.hiltawsky.com

Stars vor und hinter der Kamera rocken das Museum Folkwang

© Charles Peterson: Kurt Cobain 1991

© Olaf Heine: Iggy Pop

© Ron Galella: Jerry Hall, Mick Jagger

© Mark Seliger, from: The Music Book, 2008

© Helen Chase/Northumbria Press, Newcastle upon Tyne

Ausstellung  A Star Is Born.

Fotografie und Rock seit Elvis zeigt die Fotografische Sammlung des Museum Folkwang, Essen, die Sonderausstellung A Star is Born. Sie präsentiert über 300 Exponate: Fotografien, Plattencover, Zeitschriften und Autogrammkarten. Gezeigt werden unter anderem Werke von Baron Wolman, Jill Furmanovsky, Mick Rock, Ron Galella, Neal Preston, Mark Seliger, Kevin Westenberg, Annie Leibovitz oder Albert Watson sowie die deutschen FotografenOlaf Heine, Jim Rakete, Astrid Kirchherr, Didi Zill und Jürgen Vollmer.

Fotografen, die kaumweniger bekannt sind als die Stars, an deren Mythenbildung sie entscheidenden Anteil hatten: Elvis Presley,Little Richard, Chuck Berry, Jimi Hendrix, Janis Joplin, Frank Zappa, David Bowie, Prince oder Bands wie die Rolling Stones, Queen und die Beatles bis hin zu den White Stripes, Coldplay, Franz Ferdinand oder den Arctic Monkeys. Ute Eskildsen, Kuratorin der Ausstellung und Leiterin der Fotografischen Sammlung Museum Folkwang: „Das Medium Fotografie, sowohl als dokumentarischer Liveshot als auch als inszenierte Studioaufnahme,hat das Erscheinungsbild der populären Musikkultur maßgeblich geändert. Das fotografische Bild hat dazu beigetragen, das Image des Stars zu etablieren. Es ist Teil unserer Alltags- und Erinnerungskultur geworden. Der Erfolg der Fotografie und ihr Einfluss auf die Karriere von Rockstars wird in dieser Ausstellung in dem Zusammenspiel von Journalismus, Werbung und Autorenfotografie betrachtet.“
Die Ausstellung läuft bis zum 10. Oktober.

Museum Folkwang