In Berlin startet Deutschlands größtes Fotofestival

6. Monat der Fotografie Berlin (MdF Berlin)

16. Oktober bis 16. November 2014

Mit 125 Orten, 250 Veranstaltungen und 500 beteiligten Fotografinnen und Fotografen ist der Monat der Fotografie das größte deutsche Fotofestival. Einen Monat lang wird Berlin zum Mekka aller Fotoliebhaber. Die Besucher erwarten namhafte Fotokünstler neben jungen Talenten, klassische und experimentelle Fotografie in einschlägigen Galerien und bekannten Museen, aber auch neue ungewöhnliche Orte und andersartige Präsentationen. Jede Menge Fotoschätze harren ihrer (Wieder-)Entdeckung.

Weiterlesen

Bildervortrag Prof. Klaus Honnef

Der Deutsche Wald in der zeitgenössischen Fotografie

Mittwoch, 28. November 2012 um 19 Uhr

Axel Hütte, Hattenheim, 2009 © the artist

 

Deutsche Fotografen unterhielten zunächst ein weit weniger inniges Verhältnis zum Wald, einem Hort nationaler Mythen, als deutsche Maler und Dichter. Meist diente er ihnen bloß als Folie, bestimmte formal motivierte Aspekte ihrer künstlerisch-ästhetischen Vorstellungen zu realisieren. Namentlich die Fotografen des “Neuen Sehens/Neue Sachlichkeit” (New Vision), die mit Fotografen und Theoretikern in der Sowjetunion, der Tschechoslowakei und Frankreich eine eigenständige Ästhetik der Fotografie erarbeiteten, haben die Natur und damit den Wald in ihren Bildern weitestgehend ausgeklammert. Landschaft war nicht ihr Thema. Es sei denn in Gestalt der Industrielandschaft. Aus unterschiedlichen Gründen wandten die avancierten Fotografen, die nicht gezwungen wurden auszuwandern, erst unter dem bedrückenden Horizont des nationalsozialistischen Regimes den Blick der Landschaft zu. Weiterlesen

HORIZON VANISHED – Katrin Korfmann

GALERIE KAI HILGEMANN

 23.11. – 22.12.2012

Vernissage 22.11.2012 18:00 Uhr

Die in Holland lebende deutsche Künstlerin Katrin Korfmann profilierte sich als Gewinnerin des Rado Star Prize für ihre Arbeit Count for Nothing. Korfmann verwandelt reale Landschaften in flache, kubistische Flächen. Ihre Bilder resultieren aus systematischen Veränderungsprozessen. Sie sucht bestimmte Orte auf unserem Globus auf und wählt dann einen Ausschnitt aus, den sie fotografiert. Er ist in dem zukünftigen Bild die Bühne, auf der die Menschen auf- und abtreten.
Besonders geeignet sind Transiträume, Bahnhöfe, Flugplätze und öffentliche Plätze. Das Alltagsleben und der Zufall sind in diesen Bildern willkommen. Doch das in dieser Ausstellung gezeigte Endprodukt wurde vielen Modifizierungen unterzogen. Ein fertiges Werk besteht aus vielen digital bearbeiteten und zu visuellen Collagen zusammengefügten Aufnahmen. Dabei verändert sich auch der Blickwinkel, aus der frontalen wird eine erhöhte vertikale Kameraperspektive. Der Raum ist verzerrt und die Authentizität gebrochen. Korfmann widmet sich in ihren Arbeiten der Erforschung der Zeit, der Wahrnehmung von Raum und Erinnerung und der Beobachtung von Verhaltensweisen, von Gruppen wie von Individuen. Und auch wir sind vor ihrer Linse nur potenzielle Punkte auf einem monochromen Hintergrund. Linda Dobke

http://www.katrinkorfmann.com

AUSSTELLUNGSORT  GALERIE KAI HILGEMANN  Di-Sa 12-18 Uhr

Markgrafenstraße 67, 10969 Berlin, T 030 . 20 45 33 96

www.kaihilgemann.com

 

Raissa Venables “All that Glitters”

Die Ausstellung “All that Glitters” der amerikanischen Fotokünstlerin Raïssa Venables führt den Besucher auf eine Reise durch das Richard-Wagner-Haus in Bayreuth, das prachtvolle Grüne Gewölbe in Dresden oder die coole Austern-Bar im New Yorker Bahnhof Grand Central.

Raïssa Venables: "Jewel Room, Grünes Gewölbe", 2010, 180 x 196 cm (© Raissa Venables / Courtesy WAGNER + PARTNER)

Auf den ersten Blick wirken die bizarren Räume und Treppenhäuser wie Filmstills. In ihren Werken nutzt Venables die technischen Möglichkeiten digtaler Fotografie aus und komponiert aus vielen verschiedenen Einzelansichten einen multiperspektivischen Raum. Heraus kommt ein fotografisches “Porträt” eines Raumes, das die “Geschichte des Ortes” erzählen will.
29. Oktober bis 4. Dezember 2010 in der Galerie Wagner+Partner
Eröffnung: 29.10.2010 . 19 Uhr
Dauer: 30.10. – 04.12.2010
Öffnungszeiten: Tue-Sat 12-18
Karl-Marx-Allee 87, 10243 Berlin, Deutschland

Ellipsen: Sabine Schründer bei LORIS

Eröffnung/ Opening: Sabine Schründer bei LORIS am Fr., 15.10.2010, 19 Uhr

Eröffnung | Opening
Freitag, 15. Oktober 2010, 19.00 Uhr
Ausstellung | Exhibition
16. Oktober bis 13. November 2010
Finissage | Closing
Freitag, 13. November 2010, 17.00 Uhr

Galerie für zeitgenössische Kunst
Gartenstraße 114 | D. 10115 Berlin

www.lorisberlin.de

Die Ausstellung findet statt im Rahmen des Europäischen Monats der Fotografie Berlin.
Infoline MdF: 030. 24 74 98 88
Weiterlesen

Vierter Europäischer Monat der Fotografie Berlin 2010

15. Oktober bis 28. November 2010

Eröffnung am 14. Oktober um 19 Uhr in der Berlinischen Galerie

Berlin zum vierten Mal Gastgeber des Europäischen Monats der Fotografie

6 Wochen lang präsentiert sich Berlin im Herbst als Fotometropole und zeigt in der ganzen Stadt 140 Ausstellungen mit 500 internationalen Fotografinnen und Fotografen und mehr als 10.000 Motiven.

Die Berliner Ausgabe des Europäischen Monats der Fotografie (MdF) nimmt in ihrem vierten Jahr die atemberaubenden Neuigkeiten aus der Welt der visuellen Medien zum Anlass, nach der Rolle der Fotografie bei der Modernisierung unserer Lebenswelten zu fragen.

Unter dem Thema „Modernes Leben, Neue Bilder“ beteiligen sich am 4. MdF Berlin weit mehr als 100 Institutionen mit aufregenden Fotoausstellungen in ganz Berlin und Potsdam. Der Fotomonat bietet der internationalen Fotoszene und dem Publikum eine Plattform für Gespräche im Rahmen von Ausstellungen, Veranstaltungen, Symposien und Workshops.

Alle Worksophs, Seminare und Ausstellungen sind auf der Internetseite http://www.mdf-berlin.de aufgelistet.

Weiterlesen