Florent Porta – Motion & Graphic Designer

Der Designer Florent Porta hat ein kleines Video gemacht, bei dem fast jeder direkt ein bisschen schmunzeln muss:

Wie Porta schon selbst schreibt: Es ist “ein absurder Kurzfilm, der willkürliche Szenen zeigt, die keinen Sinn machen”. Trotzdem hat der Film selbst natürlich einen Sinn. Er führt uns gekonnt vor Augen, wie schnell wir Erwartungen aufbauen – und erinnert uns, dass nicht immer alles so ist, wie wir denken.

 

 

Zwanzig Fremde küssen sich das erste Mal vor der Kamera (VIDEO)

DIE GESCHICHTE HINTER “FIRST KISS” VON TATIA PILIEVA

Zwanzig Menschen, die sich zum ersten Mal in ihrem Leben sehen, wurden gebeten, sich vor laufender Kamera zu küssen. Regisseurin Tatia PIlieva zeigt in ihrem kurzen Video, wie schön dieser Moment sein kann. Und wie wunderbar komisch der Moment davor ist.

Bei dem Video der Künstlerin handelt es sich bei näherem Hinsehen nicht nur um einen schönen Kurzfilm. Wie so oft steckt dahinter eine Marketingkampagne. Eine Einblendung am Anfang des Videos verrät: Es handelt sich um einen Werbefilm für das amerikanische Modelabel WrenStudio. Alles nur Fake also? Sind die Fremden gar nicht so fremd? “Die Blogrebellen” wundern sich: Der Kurzfilm ist eindeutig ein Werbefilm. “Und trotzdem wird das Video von allen Medienhäusern bereitwillig als Netzphänomen geteilt und präsentiert. Wie blind kann man eigentlich sein?”

Ja, da sind wir in die Falle getappt. Aber man muss sagen: Auch Werbung kann einfach grandios sein. Und herzergreifend schön.

http://www.huffingtonpost.de/2014/03/11/fremde-erste-mal-kamera_