‚Best of the Best‘ Helen Sobiralski

Unsere katapult° drei Finalistin und Gewinnerin des B-SIGHT  Helen Sobiralski wurde nochmals ausgezeichnet!

>Und als ‚Best of the Best‘ wird die Abschlussarbeit „Cockaignesque“ von Helen Sobiralski von der Fachhochschule Dortmund mit dem BFF-Förderpreis & Reinhart-Wolf-Preis ausgezeichnet.< 

Alle Motiv sind im Portfolio zu sehen

KILL YOUR DARLINGS

Eröffnung der Sonderausstellung  KILL YOUR DARLINGS  am kommenden 

Freitag, den 31.08.2012 um 20:30 bei der  21. Internationale Photoszene Köln 

© André Hemstedt & Tine Reimer

 

Claudia A. Cruz // Johanna Ahlert // Jörg Brüggemann // Sebastian Burger // Tine Casper // Franziska von den Driesch // Sonja Eicke // Anja Engelke // Cosima Hanebeck // Dörte Haupt // André Hemstedt // Manja Herrmann // Britta Isenrath // Jørgen Kube // Daniel Müller // Jansen // Pia Pollmanns // Tine Reimer // Inga Seevers // Marion Üdema // Sandy Volz Weiterlesen

And the winners are…

Die katapult°drei Gewinner:

1. Sylwana Zybura (Mitte)
2. Helen Sobiralski (rechts)
3. Sebastian Keitel (links)

Herzlichen Glückwunsch an die Drei.

Winner katapult° © Spalek

Die Zweitplatzierte Helen Sobiralski gewinnt außerdem den Sonderpreis katapult°b-sight (vergeben von einer Jury aus Marketing-Managern wie Christian Rummel|Deutsche Bank, Heiko Deiwick|Escada, Ingo Schäfer|Nestlé, Karola Heise|InterimManager & Coach, Robert Skazel|Mainworks und Oliver Lebkücher|Wolkenkratzer.

katapult – Programm für Freitag und Samstag

Freitag, 24. Februar 2012

Ab 11:00 Uhr morgens öffnen die Ausstellungen der katapult Finalistenbilder und “Klick – der Fotograf im Comic” ihre Pforten.
Um 14:00 Uhr beginnt die Diskussionsrunde „Das Bild vom Fotografen im Wandel der Zeit“.
Teilnehmer sind Andréa Holzherr, Magnum , Dr. Claude W. Sui, Stiftung Häuser, Helga Schierke, Fotoagentin.
Um 14:00  Exklusive Präsentation der Eos 1 DX am Canon VIP-Table.
Um 17:00 Uhr zeigen wir den Kultfilm “Blow-up” von Michelangelo Antonioni.

Und ab 20:30 Uhr könnt ihr euch auf die katapult° Preisverleihung und Party ohne Ende freuen.

Samstag, 25. Februar 2012

 Ab 11:00 Uhr morgens öffnen die Ausstellungen mit Brunch
Um 14:00 Uhr beginnt die Diskussionsrunde ?! Fotograf – Traumberuf !?
mit Esther HaaseUwe DüttmannGerhard Vormwald

 Um 15:00 Uhr zeigen wir den Film „Under Fire“ mit Nick Nolte als Fotoreporter Russell Price.
                   Das komplette Programm gibt es hier.
Veranstaltungen finden im ehemaligen Sitz der Hypo- und Vereinsbank,
Eingang Nidda- und Weserstraße, Frankfurter Bahnhofsviertel statt.

katapult – Heute um elf geht es wieder los

Das Bild vom Fotografen: So lautet das Thema unserer dreitägigen Veranstaltung in der Niddastraße 23 / Ecke Weserstraße – das ist das ehemalige Gebäude der Bayrischen Hypo- und Vereinsbank – im Frankfurter Bahnhosviertel.

Und hier ist das volle Programm des ersten Tages

Ab 11:00 Uhr morgens präsentieren die Finalisten von katapult°drei ihre Portfolios. Gleichzeitig öffnen die Ausstellung ihrer Arbeiten und die Ausstellung “Klick – der Fotograf im Comic” ihre Pforten.

Um 14:00 Uhr beginnt die Diskussionsrunde “Fotografen – Dienstleister oder Kreativpartner”.
Teilnehmer sind Karola Heise, Agenturcoach und Intermim-Managerin  (siehe auch Interview im letzten Blog-Eintrag) , Rainer Stratmann, Fotograf und Ralf Löffler, Strategischer Planer. Das Gespräch leitet Thomas Hobein.

Um 15:00 Uhr zeigen wir den Spielfilm “Delirious” mit Steve Buscemi, als abgehalfterten Paparazzi.

Um 17:00 Uhr eröffnet Andreas Platthaus von der FAZ die Ausstellung “Klick – der Fotograf im Comic”

Und schließlich könnt ihr euch ab 20:30 Uhr auf die dritte katapult° Babbel Night und viele überraschende Vorträge freuen. Die Babbel Night wird auch via Livestream auf www.katapult.co zu sehen sein.

Kommt alle und bringt Freunde mit.

Rekordteilnahme bei katapult°drei

Wie in den beiden Jahren zuvor endete die Frist zur Teilnahme an katapult° am Nikolaustag. Die optimistischen Veranstalter waren von rund 300 Registrierungen wie im Vorjahr ausgegangen. Tatsächlich aber haben die Nachwuchsfotografinnen und – fotografen noch einen Stiefel draufgelegt. Angemeldet sind 428 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

„Da kann man wirklich nicht meckern,“ heißt es dazu bei katapult°. „Bei allem Selbstbewusstsein – das uns nun wirklich auch nicht fehlt – damit haben wir nicht gerechnet. Natürlich müssen wir jetzt bei jedem die Erfüllung der Teilnahmebedingungen überprüfen, aber über 400 Registrierungen zeigen ein Rieseninteresse. Und das ist einfach super.“

Im Vorjahr lag der Schnitt an Bildern pro Teilnehmer/in bei etwa 10 eingereichten Bildern. Diesmal verzeichnen wir 11 Bilder pro Einreicher/in.

Das heißt, dass die Juroren 4.713 Bilder ansehen und beurteilen müssen – kein Zuckerschlecken, sondern echte Arbeit. Die Jurys des Wettbewerbs tagen am 15.12. (katapult°drei) und am 21.12. (katapult°b-sight). Und die Finalisten werden noch vor Weihnachten informiert. Ende Februar werden die Finalisten im Rahmen einer dreitägigen Veranstaltung ausgezeichnet und die Sieger/innen prämiert.

Wichtig: Teilnehmer/innen an katapult°clip können noch bis zum 16. Januar 2012 ihren Film einreichen. Informationen und Teilnahmebedingungen finden Interessierte auf der Website des Wettbewerbs: www.katapult.co/clip

Per Schorn – Marion Enste-Jaspers Creativepool

Per Schorn unser ‘Bester Teilnehmer Rhein Main Gebiet’ beim Nachwuchswettbewerb katapult lässt sich ab sofort durch Marion Enste-Jaspers repräsentieren.  Seit 2008 arbeitet er  freiberuflich als Fotograf von Frankfurt aus und realisiert sowohl Editorials als auch kommerzielle Arbeiten. Sein Schwerpunkt liegt auf Lifestyle und People.
Ein Blick in sein Portfolio zeigt, dass er sich unter anderem dem Thema Schönheit und Mode unkonventionell nähert. In der Serie ‘Fashion Victim’ bringt er beispielsweise Kampagnenmotive bekannter Marken wie Chanel und Dior in einen neuen Zusammenhang. Scarlett Johannson, Schauspielerin und Testimonial von Louis Vitton, findet sich mit ihrer Louis Vitton-Tasche am Tatort als perfekt gestylte Leiche wieder (siehe Titelbild). Das Editorial entstand für ‘Circus Bookazine’ mit Art Direktor Felix Scheu sowie der Visagistin Ellen Swiezy.
Zum Thema Frisuren porträtierte Schorn Männer, die sich gängigen Schönheitstandards entziehen. Die freie Arbeit ‘Haircore’ zeigt Metaller mit Hochsteckfrisuren. Auch hier standen ihm Art Direktor Felix Scheu und Visagistin Ellen Swiezy zur Seite. Die Serie gewann 2009 den dritten Platz beim katapult-Wettbewerb.

Das katapult° Programm im Fokus 10

Zum Schluss im Rahmen der Ausstellung die Fragen aller Fragen:

Das Foto aus dem Rechner
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen des Computer Generated Imaging

Wo ergänzen sich CGI und Fotografie am besten? Wann ist CGI sinnvoller als Fotografie? Gibt es diesen Fall überhaupt? Welche Vorteile versprechen sich Auftraggeber? Wie wirtschaftlich sind Bilder aus dem Rechner? Und wo haben sie nichts zu suchen? Und vieles mehr klärt Bernd Sumalowitsch in der Gesprächsrunde mit Tom Nagy (Fotograf, Hamburg), Ralph Richter ( Fotograf Düsseldorf ), Prof. Matthias Pfaff (Fachhochschule Kaiserslautern) und Robert Skazel (Mainworks, Frankfurt)

Samstag, 29.01. Einlass zur Ausstellung im Orange peel, Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main ab 11:00 Uhr, Beginn der Diskussion um 14:00 Uhr.

Das katapult° Programm im Fokus 09

Das Berufsbild Fotograf im Zeichen des Wandels der Möglichkeiten

Was macht den professionell Fotografierenden heute aus. Was muss er/sie können? Was sollte er/sie lassen? Gesprächsrunde unter Leitung von Bernd Sumalowitsch mit Hubertus Hamm (Fotograf, München), Stephan Nau (Diplom Designer), Holger Pooten (Fotograf, London) und Marc Wuchner (Fotograf, Frankfurt).

Samstag, 29.01. Einlass zur Ausstellung im Orange Peel, Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main ab 11:00 Uhr, Beginn der Diskussion um 12:00 Uhr.

Das katapult° Programm im Fokus 08

Im Rahmen der Ausstellung der Siegerbilder am 28.01.2011 (geöffnet ab 11:00 Uhr) präsentieren wir euch um 16:00 Uhr die Gesprächsrunde zum Thema

Von der (Un)verwechselbarkeit des eigenen Schaffens
Was macht Fotografinnen und Fotografen einzigartig?

Reicht es gute Bilder zu machen? Muss man eine eigene personengebundene Bildsprache finden? Wie beurteilen Auftraggeber das? Und was suchen sie?

Moderator Bernd Sumalowitsch begrüßt Uwe Düttmann (Fotograf, Hamburg), Christina Hufgard (Ogilvy, Frankfurt) Michael Schnabel (Fotograf, Stuttgart) und Prof. Thomas Wagner (Publizist, Vorstand Stylepark, Frankfurt).

16:00 Uhr im Orange Peel, Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main.

Das katapult° Programm im Fokus 07

Vom 28.01.2011 bis zum 29.01.2011 habt ihr die Gelegenheit die Siegerbilder noch einmal in Ruhe zu betrachten. Ergänzt wird die Präsentation der Prints durch ein Programm, das Fragen zur aktuellen Situation der professionellen Fotografie erörtert. Wir eröffnen den Reigen mit

Die Zukunft hat längst begonnen
Ansichten zur Zukunft der Fotografie in den Medien

Welche Rolle übernimmt die Fotografie in einer Zeit, in der die klassischen Medien ihrer Widergabe sich verändern? Ist Fotografie nur Ausdruck technischer Möglichkeiten? Oder?

Die Gesprächsrunde mit Christoph Keese (Konzerngeschäftsführer Public Affairs,Springer AG, Berlin), Ronald Schild (Geschäftsführer MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels, Frankfurt) und Prof. Thomas Wagner (Publizist, Vorstand Stylepark, Frankfurt) wird von Bernd Sumalowitsch präsentiert.

Die Ausstellung im Orange Peel, Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main ist ab 11:00 Uhr geöffnet. Die Gesprächsrunde beginnt um 14:00 Uhr.

Das katapult° Programm im Fokus 06

Der 27.01.2011 ist für die Teilnehmer und die Gäste von katapult° „The Day of the Champions“. Hier präsentieren wir erstmals großformatig die elf Prints der Finalisten, zeichne sie aus und küren die Champions.

Wie im letzten Jahr hält Thomas Hobein die Sache kurz aber spannend. Nur eine Rede und schon beginnt die Verleiherei. Los geht es um 21:00 Uhr (Einlass ab 20:00 Uhr) im Orange Peel in der Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main.

Das katapult° Programm im Fokus 05

Im letzten Jahr präsentierten wir euch eine Pecha Kucha Night zum Thema Fotografie. Diesmal laden wir zur

katapult° Babbel Night

Zwölf kurze Vorträge rund ums das Thema Fotografie und Musik in der Pause Musik von pornophonique

Vorgesehen sind Beiträge von – über die Reihenfolge der Auftritte entscheidet das Los – Ben Wolf (Fotograf, Berlin), Esther Haase (Fotografin, Hamburg), Thorsten Krack  (Gehrisch und Krack Filmproduktion, Frankfurt), Herznote (Verlag, Darmstadt), Christoph Siegert (Fotograf, Hamburg), Per Schorn (Fotograf, Frankfurt), Ditmar Schaedel (Vorstand DGPH), Egon Alter (Slammer, Darmstadt), Susanna Krischnik (goLab, fine art printing, Berlin), Gegenlicht 21 (Netzwerk engagierter Fotografen, Stuttgart), Unity Art (Nabiha und Thom, Fotografenduo), Holger Pooten (Fotograf, London).

Moderiert wird das Gebabbel am 26.01.2011 um 21:00 Uhr (Einlass ab 20:00 Uhr) von Thomas Hobein im Orange Peel in der Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main.

Das katapult° Programm im Fokus 04

Erlebt die Premiere einer katapult° Erfindung:

Foto-Karaoke
Was Profis mal schnell über Bilder sagen.

Spontaner Outburst von vier Kandidaten zu überraschenden Bildern präsentiert von Michael Leidenheimer (Wolkenkratzer, Frankfurt).

Folgende Kandidaten trauen sich dann doch: Hans Deumling (Fotograf, München), Prof. Dieter Leistner (Fotograf, Würzburg), Thomas Hobein (Wolkenkratzer, Frankfurt) und Sabine Pallaske (F1online, Frankfurt).

26.01.2011 um 16:00 Uhr im Orange Peel in der Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main.

Das katapult° Programm im Fokus 03

Die zweite Gesprächsrunde trägt den Titel:

Von der Idee zum fertigen Bild
Der Workflow einer Fotoproduktion im Zeitalter der digitalen Fotografie

Woher kommt die Idee? Wer trägt die Verantwortung für Bildsprache und Qualität. Wo beginnt die Arbeit des Fotografen und wo endet sie? Endet sie überhaupt? Welchen Einfluss hat der Post-Produktioner? Was sind die Erwartungen des Kunden (nicht die der Agentur)? Welche technischen Bedingungen müssen immer erfüllt werden und wie verändern sie sich je nach Auftrag? Und, und, und …

Bernd Sumalowitsch moderiert die Gesprächsrunde mit Uwe Breitkopf (Fotograf, Wiesbaden), Michael Leidenheimer (Wolkenkratzer, Frankfurt) und Robert Skazel (Mainworks, Frankfurt) am 26.01.2011 um 14:00 Uhr im Orange Peel in der Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main.

Das katapult° Programm im Fokus 02

Portfolio-Show und Ausstellung werden in diesem Jahr von zahlreichen Veranstaltungen begleitet. Eine davon ist die Gesprächsrunde:

Zur Schärfung des eigenen Profils
Betrachtungen zum Eigen-Marketing professioneller Fotografinnen und Fotografen.

Reicht es gute Bilder abzuliefern, oder erwarten Auftraggeber mehr? Muss man/frau ein interessanter, eloquenter Typ sein, um ins Geschäft zu kommen? Wie differenziert man sich von anderen? Wie präsentiert man sich und was hält einen dauerhaft im Geschäft? Solche und ähnliche Fragen beschäftigen Fotografen schon immer und heute noch etwas mehr.

Zu diesem Thema begrüßt Bernd Sumalowitsch die Hamburger Silke Güldner (Coach für Fotografen) und Christoph Siegert (Fotograf).

Das Ganze findet statt am 26.01.2011 um 12:00 Uhr im Orange Peel in der Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main und dauert etwa eine Stunde. Selbstverständlich könnt ihr die Redner danach noch ein wenig ausquetschen.

Das katapult° Programm im Fokus 01

Diesmal haben wir ja, wie bereits erwähnt, ein umfangreiches Programm rund um katapult° gestrickt. In den nächsten Tagen werden wir versuchen, noch etwas genauer zu beschreiben, um was es bei den einzelnen Programmpunkten geht.

Anfangen möchten wir mit der Portfolio-Show:

Hier haben die Finalisten die Gelegenheit, sich und ihre Arbeiten in cooler Atmosphäre zu präsentieren. Anders als im Letzten Jahr beschränkt sich dabei der Mappeninhalt nicht auf den eingesandten Wettbewerbsbeitrag. Die Finalisten können ergänzend weitere Arbeiten oder Themenfelder zeigen. So wird das echte Leistungsspektrum transparenter und umfangreicher.

Wir sind nicht nur gespannt auf die Arbeiten in den Mappen sondern auch besonders auf die Reaktion der Artbuyer, Repräsentanten und aller Besucher.

Die Portfolio-Show findet am 26.01.2011 von 11:00 bis 19:00 Uhr im Orange Peel in der Kaiserstraße 39, Frankfurt am Main, statt.

„Der Blick nach vorn – 4 Tage katapult°“

DAS PROGRAMM RUND UM DIE PREISVERLEIHUNG
Was lange währt, wird endlich gut.
Hier könnt ihr das Programm für die Zeit vom 26.01. bis zum 29.01.2011 herunterladen.
Unter dem Namen „Der Blick nach vorn – 4 Tage katapult°“ erwarten euch vier Tage voller Bilder, Trends und Meinungen.
Bleibt mir nur noch, den Schluss-Satz aus den Mails des Darmstädter Poetry Slams zu klauen.

Der lautet: Kommt alle und bringt Freunde mit.

SCHÖNER WOHNEN WÄHREND DER PREISVERLEIHUNG

Für Besucher der katapult° Events im Januar bietet Steigenberger in vier Hotels vor Ort einmalige Sonderkonditionen für insgesamt 80 Zimmer. Ihr könnt die Zimmer unter Angabe der unten stehenden Reservierungs-Nummer buchen oder euch einfach auf katapult° berufen. Die Preise verstehen sich inklusive Frühstücksbuffet.

InterCityHotel Frankfurt
Res.Nummer: 5370112
99,00 €

Steigenberger Hotel Frankfurt City
Res.Nummer: 5346806
129,00 €

Steigenberger Hotel Metropolitan
Res.Nummer: 5347012
175,00 €

Steigenberger Hotel Frankfurter Hof
Res.Nummer: 2599123
199,00 €

Wichtig: Alle Zimmer sind nur bis zum 10.01.2011 für katapult° reserviert.

DIE JURY – VOLL IM BILD

Unter Event 2010 findet ihr  bei katapult ab jetzt Bilder und Filme, welche die Arbeit der Jury am 16.12.2010 im Steigenberger Hotel Frankfurter Hof dokumentiert. Hier tummelten sich Valerie Christoph, Christina Hufgard, Michael Leidenheimer, Kai-Uwe Gundlach, Jakob Feigl und Bernd Sumalo­witsch zwischen über 3000 Bildern und trafen ihre Entscheidungen.

Mit von der Partie war auch Götz Schneider-Rothaar von der Frankfurter Anwaltskanzlei Fuhrmann Wallenfels. Die Fotos stammen von René Spalek und Mareike Forster, die auch den Film gedreht und editiert hat.

Die Hammer-Musik zu den Filmen stammt von der Frankfurter Band SEP7EMBER
Danke dafür.

„katapult 2009“

Der Name des neuen Wettbewerbs sagt schon alles: Er soll talentierte junge Fotografen und Fotografinnen im Rhein-Main-Gebiet direkt in eine gute berufliche Ausgangslage katapultieren. Entsprechend ist der Wettbewerb konzipiert – über die Bewertung der Einreichungen bis hin zur Prämierung.

Wolkenkratzer und selected views veranstalten „katapult“ – diesen neuen Wettbewerb zur Förderung professioneller Fotografie im Rhein-Main-Gebiet.

Teilnahmeberechtigt sind Fotografinnen und Fotografen, die nicht älter als 35 Jahre sind und die im Rhein-Main-Gebiet arbeiten oder einen entsprechenden Studiengang oder eine entsprechende Ausbildung absolvieren.

Ziel des Wettbewerbs ist es die hochwertige Berufsfotografie und den kreativen Stellenwert des Rhein-Main-Gebietes stärker in die Öffentlichkeit zu tragen und nachhaltig zu verbessern. Des Weiteren soll jungen Talenten, die am Anfang ihres Berufslebens als Fotografin oder Fotograf stehen, der Start erleichtert werden.

Unterstützt wird „katapult“ von Mainworks, F1 ONLINE und Phase One.

Einsendeschluss ist der 6. November 2009. Der Preis wird Ende November 2009 erstmals vergeben. Bewerben können sich Fotografinnen und Fotografen aus dem Rhein-Main-Gebiet unter www.katapult-rm.de