Im Prisma der Fotografie – arte

F. C. Gundlach – Meister der Modefotografie

Er hat sie alle vor die Linse bekommen: Romy Schneider, Maria Schell und Nadja Tiller, Jean Cocteau, Jean-Luc Godard und Curd Jürgens. Franz Christian Gundlach gilt als Grandseigneur der Modefotografie. Die Bilder des über 90-jährigen Fotokünstlers werden weltweit ausgestellt. Wim Wenders deutet ihn als „Visionär der Fotografie“. Für die Doku öffnet Gundlach sein Privatarchiv.

www.arte.tv/de/video – f-c-gundlach-meister-der-modefotografie

Verfügbar von 11.02.2018 bis 12.05.2018

Weiterlesen

Martin-Gropius-Bau

F.C. Gundlach: Der Meister der Modephotographie

ARTE im Martin-Gropius-Bau
Filmpremiere und Gespräch FR 24.11.2017, 19:00

Dokumentarfilm von EVA GERBERDING, ARTE/NDR 2017

Er hat sie alle vor die Linse bekommen: Jean-Luc Godard, Romy Schneider, Maria Schell, Jean Cocteau, Curd Jürgens. Die Fotografien von F.C. Gundlach werden weltweit ausgestellt und haben eine ganze Generation von Fotografen beeinflusst. Darüber hinaus ist er Sammler und Kurator, 1975 eröffnete er die erste Fotogalerie in Deutschland. Die Filmautorin Eva Gerberding hat den heute 91-jährigen Gundlach über fünf Jahre mit der Kamera begleitet und exklusiven Einblick in sein Privatarchiv erhalten.

Anschließend Gespräch mit den Fotografen BARBARA KLEMM und HANS HANSEN sowie der Filmautorin EVA GERBERDING
Moderation: PROF. DR. HUBERTUS VON AMELUNXEN

VERANSTALTER
ARTE in Kooperation mit Martin-Gropius-Bau

Sendetermin des Films auf ARTE: Januar 2018

Jäger & Sammler-Symposium: FOTOGRAFIE SAMMELN

Ingo Taubhorn: Maria vor dem Bilde, Hamburg 2004

Jäger & Sammler-Symposium: FOTOGRAFIE SAMMELN

zu Ehren von F.C. Gundlach Samstag, 3. Dezember 2016, 14 Uhr, Haus der Photographie

Rudi Meisel » 

Vortrag: Mittwoch, 30. November, 18 Uhr

Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V.

Deichtorstr. 1-2 . 20095 Hamburg
T +49 (0)40-75368661
info@freundeskreisphotographie.de
www.freundeskreisphotographie.de

Jäger & Sammler-Symposium: FOTOGRAFIE SAMMELN

 

Der Freundeskreis des Hauses der Photographie widmet sich in diesem Jahr dem Thema des Sammelns. Aus Anlass seines 90. Geburtstages ehrt er zugleich den Initiator unseres Fördervereins und Gründungsdirektor des Hauses der Photographie Prof. F.C. Gundlach, der sich in vielfacher Weise für das Medium der Fotografie weit über Hamburgs Grenzen hinaus engagiert hat. Nicht zuletzt bildet seine Dauerleihgabe zum »Bild des Menschen in der Fotografie« den Grundstock der Sammlung des Hauses der Photographie. Die aktuell präsentierten Ausstellungen geben einen wunderbaren Einblick in die Bedeutung seiner Sammlungen.

Das Symposium soll genutzt werden, um Fragen des Sammelns zu diskutieren: Was macht eine Sammlung aus? Wie sammelt ein Fotograf Bilder? Was hat sich in den letzten Jahren verändert und in welche Zukunft gehen fotografische Sammlungen? In Vorträgen und Gesprächen werden diese und andere Fragen mit Fotografie-Experten, Kuratoren und Fotografen erörtert. Nach den Vorträgen, der Diskussionsrunde und Ausstellungsführungen lädt der Freundeskreis zum geselligen Zusammensein beim Jahresgabenempfang, auf dem auch die diesjährigen Sammlerstücke präsentiert werden.

Unkostenbeitrag: 15 € für Mitglieder / 20 € für Nichtmitglieder
Anmeldung erbeten unter: freundeskreisphotographie.de

PROGRAMM

Samstag, 3. Dezember 2016

14 Uhr – Grusswort
Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen Hamburg

14.15 Uhr – Begrüßung und Einführung
Ulrich Rüter, Vorstand Freundeskreis des Hauses der Photographie

14.30 Uhr – Vor der Zeit. F.C. Gundlach als Galerist und Sammler
Hans Michael Koetzle, München

15.15 Uhr – Über das Sammeln von Bildern mit der Kamera
Barbara Klemm, Frankfurt am Main

16 Uhr Pause

16.30 Uhr – Hidden Treasures: Modefotografien in der Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek
Adelheid Rasche, Berlin

17.15 Uhr – Die Sammlungen des F.C. Gundlach
Podiumsgespräch mit F.C. Gundlach, Sabine Schnakenberg und Gästen

18 Uhr – Ausstellungsrundgänge: Peter Keetman und The Concept of Lines

19 Uhr – Jahresgabenempfang mit Präsentation der Sammlerstücke

Ende gegen 20 Uhr

HENRI NANNEN PREIS 2012

DER HENRI NANNEN PREIS 2012 FÜR EIN PUBLIZISTISCHES LEBENSWERK GEHT AN DEN FOTOGRAFEN UND KURATOR FRANZ CHRISTIAN GUNDLACH



Hamburg, 26. April 2012 – Das Verlagshaus Gruner + Jahr und der stern zeichnen den Fotografen, Kurator und Stifter F.C. Gundlach aus Hamburg mit dem Henri Nannen Preis für ein Lebenswerk aus. Weiterlesen

STATE OF THE ART PHOTOGRAPHY

 

Fotokunst mit großem Zukunftspotential

Die Ausstellung und der gleichnamige Bildband „State of the Art Photography“ zeigen einen einzigartigen Querschnitt der aktuellen Fotografie. Sie wird vom

4. Februar bis 6. Mai 2012 im NRW-Forum gezeigt.

 

Düsseldorf, November 2011: Die Fotografie befindet sich in einem großen Wandel.
Es ist nicht nur die digitale Revolution, die das Bildermachen verändert, ihre Technik, ihre Möglichkeiten erweitert. Auch der globale Datenraum selber ist zu einer neuen Ressource geworden. Trotz aller Digitalisierung ist aber auch der entgegengesetzte Weg zum analogen Unikat wieder eine Möglichkeit. Ästhetik und Inszenierung verändern sich. Migration und Globalisierung sind neue Themen. Die Neuen Fotografen haben einen anderen Blickwinkel auf die Geschichte der Fotografie. Sie haben neue Heroen – aus der Geschichte und aus anderen Disziplinen. Sie haben keine Scheu mehr vor dem Auratischen und Sublimen. Und sie sind offen für neue Präsentationsformen, für Installationen, für eine Durchmischung der Medien und Materialien. Die Fotografie, so scheint es, ist endgültig in der freien Kunst angekommen.

»Die Zukunft liegt nicht in der reinen Fotografie, sondern in der freien Kunst.« postuliert Andreas Gursky, Teilnehmer am Advisory Board der Ausstellung »State of the Art Photography«. Das NRW-Forum Düsseldorf fragte Andreas Gursky, Thomas Seelig, Andréa Holzherr, F.C. Gundlach, Thomas Weski, Udo Kittelmann, Werner Lippert nach den Fotografen, die die Diskussion der kommenden Jahre bestimmen werden. In dieser Übersichtsausstellung werden jeweils mit einem Konvolut an Bildern oder einer Installation 41 Künstler vorgestellt, die diesem Anspruch entsprechen. Weiterlesen