CAMERA WORK – Berlin

»Love« 
6. Dezember 2014 – 7. Februar 2015

Unendliche Liebe, Liebesgefühle, Eltern- und Geschwisterliebe, Tierliebe, Liebessymbole, Liebeskummer: Die Themenausstellung »Love« zeigt mit mehr als 100 Arbeiten auf, wie offenbar, ikonografisch, symbolisch und abstrakt das Leitthema Liebe in der Photokunst umgesetzt wird – oder wie es »Das Magazin« in einer Vorbesprechung schreibt: »Es geht um die Liebe des Künstlers zum und die vom Betrachter gedeutete Liebe im Motiv«. Die Zusammenstellung gewährt mit Arbeiten von über 50 wegweisenden Künstlern der klassischen und zeitgenössischen Photokunst wie Diane Arbus, Tina Berning & Michelangelo Di Battista, Michel Comte, David Drebin, Elliott Erwitt, Horst P. Horst, Leon Levinstein, Herb Ritts, Christian Tagliavini, Ellen von Unwerth oder Albert Watson einen spannenden Einblick in die Darstellungsmuster des universellen Themas. Dabei spielen die Umsetzung, Ästhetisierung und Symbolisierung von Liebe in der Photographie eine ebenso bedeutende Rolle wie die vom Künstler empfundene Liebe zu bestimmten Personen oder Orten.

 

Steve Schapiro · Robert Redford and Lauren Hutton · 1970 · 80 x 106 cm · Ed. of 10

Brian Duffy · Sammy Davis Jr. and his Wife May Britt · 61 x 51,5 cm · Ed. of 25
Willy Ronis · A Ménilmoutant · 1947 · 40 x 30 cm

Christian Tagliavini · Carte · L’Amante · 110 x 82,5 cm · Ed. of 15
Ellen von Unwerth · The Story of Olga · When the Cat is Away · 60 x 40 cm · Ed. of 10

GRENZGÄNGE. MAGNUM: TRANS-TERRITORIES

5. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg 14.09.-10.11.11

Eröffnungswochenende und ein umfangreiches Rahmenprogramm erwarten die Gäste des Fotofestivals

Das 5. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg feiert am Wochenende des 13. bis 15. September seine Eröffnung. Das Festival beginnt offiziell am 13. September um 19 Uhr im Wilhelm-Hack-Museum und am gesamten Eröffnungswochenende finden verschiedene Veranstaltungen in den drei Städten und den acht Ausstellungsorten statt. Das detaillierte Programm finden Sie hier. http://www.fotofestival.info/de/opening/

© Olivia Arthur / Magnum Photos / Focus

In den zwei Festivalmonaten erwartet die Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm mit mehr als 120 verschiedenen Veranstaltungen. Führungen, Workshops, Podiumsdiskussionen und Künstlergespräche widmen sich dem diesjährigen Festivalthema Grenzgänge. Magnum. Trans-Territories aus verschiedenen Blickwinkeln.

Zwei Highlights der 5. Ausgabe des Festivals sind die Verleihung des Dr.-Erich-Salomon-Preises der DGPh an den Magnum-Fotografen Paolo Pellegrin am 12. Oktober 2013 im ZEPHYR – Raum für Fotografie der Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim, sowie die Favoritenausstellung des Portfolio Reviews 2013, die vom 12.10. bis zum 10.11.2013 im Einraumhaus C/O in Mannheim zu sehen sein wird.

© Steve McCurry/Magnum Photos

© Trent Parke/Magnum Photos

© Leonard Freed/Magnum Photos

© Christopher Anderson/Magnum Photos

Best of Elliott Erwitt

Hauptsache Gefühle. Elliott Erwitts Fotos lassen niemanden kalt. Der Magnumfotograf mit dem besonderen Blick wird in einer Werkschau geehrt.

© 2012 Elliott Erwitt/Magnum Photos

Das 1000-Euro-Sofatisch-Buch

Die Fotografien von Elliott Erwitt sind moderne Meisterwerke. Mit seinem unvergleichlichen Talent fängt Erwitt das Besondere ein – das Unvergängliche, das vor seiner Linse lebendig wird und ein echtes Eigenleben entwickelt.

Diese Special Edition vereint einige seiner denkwürdigsten Aufnahmen in einem bahnbrechenden Sammelband. Von seinen Marilyn-Bildern in dem weißen Plisseekleid am Set von Das verflixte 7. Jahr bis zum Porträt des Chihuahua in Hut und Mantel, der neben den Vorderbeinen einer Deutschen Dogge und einem Paar Frauenbeinen geradezu zwergenhaft erscheint: Immer waren es Erwitts unfehlbarer Sinn fürs Timing und sein Auge für das Außergewöhnliche – ein Blick, eine Bewegung, ein optischer Dialog –, die sein Werk einzigartig machten.

Jede dieser Ikonen der Fotografie ist ein Abbild unseres Lebens, ein bleibendes Symbol unserer Epoche und ihrer Vitalität, das künftigen Generationen ein Bild unserer Welt vermitteln wird.

Lavazza Kalender

Selbstporträts der Starfotografen

Lavazza ist Kalender Kult. Seit 1993 schon engagiert die italienische Kaffeemarke jedes Jahr aufs Neue einen namhaften Fotografen, der dem limitierten Kalender mit seinem persönlichen Stil die Aura des Unverwechselbaren verleiht. Zum 20. Jubiläum haben für die Kalenderedition mit dem Titel “The Lavazzers”  gleich 12 Starfotografen zur Kamera gegriffen und sich selbst zum Protagonisten ihrer eigenen Inszenierung gemacht. Hier  die Motive und der Begleitfilm

Zu den “Lavazzers”, die sich für den Kaffee-Röster in Szene gesetzt haben, gehören ausnahmslos Fotografen, die schon eine der vergangenen 19 Kalendereditionen realisiert haben: Neben Top-Promis wie Annie Leibovitz, David LaChapelle, Elliott Erwitt und ADC-Ehrenmitglied Ellen von Unwerthsind auch Selbstporträts von Erwin Olaf, Thierry Le Gouès, Miles Aldridge, Marino Parisotto, Eugenio Recuenco, Finlay MacKay, Mark Seliger und Albert Watson zu sehen. Entstanden sind zum Teil beeindruckende Aufnahmen, die jeweils die persönliche Beziehung des Künstlers zu Lavazza zum Ausdruck bringen sollen.

Weiterlesen