Camera Work – Jimmy Nelson

Jimmy Nelson

Before They Part II

Ausstellung vom 15. Oktober bis 19. November 2016
Artist Talk und Signierstunde am Samstag um 14 Uhr

Jimmy Nelson · Hakahau · Ua Pou · Marquesas Islands · French Polynesia · 2016

Ab Samstag ist die mit Spannung erwartete Ausstellung »Before They Part II« von Jimmy Nelson geöffnet. Nach der international erfolgreichen Ausstellung »Before They Pass Away« im Jahr 2014 hat Jimmy Nelson sein Lebenswerk fortgesetzt und weitere faszinierende indigene Völker porträtiert. Alle Arbeiten werden zum ersten Mal präsentiert und wurden noch nie zuvor ausgestellt.

Am Samstag um 14 Uhr findet ein Artist Talk mit anschließender Signierstunde mit Jimmy Nelson in der Galerie CAMERA WORK statt.

Jimmy Nelson · Longhorn Miao · SuoJia · Miao Village · China 2016 Jimmy Nelson · Te Pua O Feani · Atuona · Hiva Oa · French Polynesia · 2016 Jimmy Nelson · LangDe · Miao Village · China · 2016 Jimmy Nelson · Ua Pou · Marquesas Islands · French Polynesia · 2016

 


»Einzigartig« umschreibt die von Jimmy Nelson Porträtierten in vielerlei Hinsicht am treffendsten: Derart unvergleichlich faszinierend sind die von Jimmy Nelson porträtierten Stämme. Die Stammesvertreter der letzten indigenen Völker auf der Erde sind die Protagonisten seiner Fotografien. Die Arbeiten gehen weit darüber hinaus, die vage Vorstellung der Öffentlichkeit über deren Existenz mit einem nüchternen visuellen Beleg zu bedienen. Jimmy Nelson schafft mit seiner epochalen Serie ein Bewusstsein für die faszinierende Vielfalt der kultur- und geschichtsträchtigen Symbole dieser Völker, die Zeugenschaft über deren Riten, Bräuche und Traditionen abliefern. Nach dem Fertigstellen des ersten Teils der Serie »Before They Pass Away« bereiste Jimmy Nelson noch weitere Länder der Erde – von Tahiti über den Sudan bis nach China – um mehr von den faszinierenden Stämmen zu lernen und Portraits zu erschaffen, wie es noch kein anderer Fotokünstler zuvor getan hat.
Über Jimmy Nelson
Jimmy Nelson wurde 1967 in Kent geboren und ist seit 1987 als Fotograf tätig. Bereits nach seinem Schulabschluss durchquerte er zu Fuß auf einer einjährigen Reise Tibet und ermöglichte mit seinem fotografischen Tagebuch der Öffentlichkeit Einblicke in ein bisher unzugängliches Land. Einer Vielzahl an aktuellen kulturellen Themen, mit deren fotografischer Dokumentation er betraut war, schloss 1994 das 30-monatige Projekt »Literary Portraits of China« an. Die Werke wurden nach Abschluss zunächst im Palast der Republik auf dem Tiananmenplatz präsentiert und begründeten eine weltweite Ausstellungstour. Neben seiner erfolgreichen Tätigkeit als professioneller Werbefotograf, vertiefte Nelson diesen ethnologischen Ansatz seiner künstlerischen Arbeit. Das einzigartige visuelle Resultat seiner Arbeit mit einer über 50 Jahre alten Plattenkamera von 13 Reisen in über 40 Ländern mündete durch die überwältigende internationale Resonanz schließlich in seiner monumentalen Serie »Before They Pass Away«, die er mit »Before They Part II« fortsetzte. Er setzte somit den indigenen Völkern ein Denkmal und lenkte die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf ihre gefährdete Existenz. Jimmy Nelsons Enthusiasmus, mit dem er seine Arbeit verfolgt, speist sich nicht aus einer rein dokumentarischen Intention. Er versteht sich nicht als Wissenschaftler, der sich um Fakten bemüht. Er ist Romantiker, Idealist, Ästhet: Erst aus dem Zusammenspiel all dieser Blickwinkel entsteht das in seiner Ikonografie und Stilistik faszinierende Werk. »Before They Pass Away« wurde 2013 in ein imposantes und gleichnamiges Fotobuch (teNeues) gefasst, welches mit dem Goldenen Deutschen Fotobuchpreis 2014 ausgezeichnet wurde.

CAMERA WORK – Berlin

»Love« 
6. Dezember 2014 – 7. Februar 2015

Unendliche Liebe, Liebesgefühle, Eltern- und Geschwisterliebe, Tierliebe, Liebessymbole, Liebeskummer: Die Themenausstellung »Love« zeigt mit mehr als 100 Arbeiten auf, wie offenbar, ikonografisch, symbolisch und abstrakt das Leitthema Liebe in der Photokunst umgesetzt wird – oder wie es »Das Magazin« in einer Vorbesprechung schreibt: »Es geht um die Liebe des Künstlers zum und die vom Betrachter gedeutete Liebe im Motiv«. Die Zusammenstellung gewährt mit Arbeiten von über 50 wegweisenden Künstlern der klassischen und zeitgenössischen Photokunst wie Diane Arbus, Tina Berning & Michelangelo Di Battista, Michel Comte, David Drebin, Elliott Erwitt, Horst P. Horst, Leon Levinstein, Herb Ritts, Christian Tagliavini, Ellen von Unwerth oder Albert Watson einen spannenden Einblick in die Darstellungsmuster des universellen Themas. Dabei spielen die Umsetzung, Ästhetisierung und Symbolisierung von Liebe in der Photographie eine ebenso bedeutende Rolle wie die vom Künstler empfundene Liebe zu bestimmten Personen oder Orten.

 

Steve Schapiro · Robert Redford and Lauren Hutton · 1970 · 80 x 106 cm · Ed. of 10

Brian Duffy · Sammy Davis Jr. and his Wife May Britt · 61 x 51,5 cm · Ed. of 25
Willy Ronis · A Ménilmoutant · 1947 · 40 x 30 cm

Christian Tagliavini · Carte · L’Amante · 110 x 82,5 cm · Ed. of 15
Ellen von Unwerth · The Story of Olga · When the Cat is Away · 60 x 40 cm · Ed. of 10

Patrick Demarchelier | CAMERA WORK, Berlin

Patrick Demarchelier
Ausstellung vom 26. April bis 12. Juli 2014
CAMERA WORK ⋅ Kantstraße 149 ⋅ 10623 Berlin
Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag ⋅ 11–18 Uhr

© PATRICK DEMARCHELIER, CHRISTY AND MOUSE, 1999

Die Einzelausstellung gewährt mit einer Auswahl von 50 der bekanntesten Arbeiten des Künstlers einen umfassenden Einblick in das stilprägende Schaffenswerk. Patrick Demarchelier gilt als einer der bedeutendsten klassischen Photokünstler aus den Genres Fashion, Akt und Porträt.

Weiterlesen

Blaise Reutersward – CAMERA WORK

Aktstudien und Deutsche Landschaften

Blaise Reutersward · 24.08.–12.10.2013

Der schwedische Photograph Blaise Reutersward hat für die Ausstellung eine neue Serie konzipiert, die ausschließlich deutsche Landschaften und Aktstudien umfasst. Während sich die Darstellung des weiblichen Aktes stringent durch das gesamte künstlerische Schaffenswerk von Blaise Reutersward zieht, sind die neuen Arbeiten von der Nord- und Ostseeküste bis zu den Bayerischen Alpen aus dem Genre der Landschaftsphotographie im Jahr 2012 entstanden.

© BLAISE REUTERSWARD, AKTSTUDIE 001

Obwohl sich die Sujets Akt und Landschaft auf den ersten Blick stark unterscheiden, ist es dank Reuterswards Bewusstsein für Komposition und atmosphärische Farbgebung möglich, beide in einen harmonischen Einklang zu bringen und darüber hinaus einen Dialog entstehen zu lassen. Überdies besitzen beide Genres in den Arbeiten von Reutersward einen Sinn für das Mystische – ein Merkmal, das durch die Illusion von scheinbar perfekter Form und klassischer Schönheit unterstrichen wird. Der makellose Körper eines weiblichen Aktes spiegelt sich in diesem Kontext in den Landschaften wider, welche die Balance natürlicher Elemente wie Wasserfälle oder Felsenformationen in ihren verschieden Schattierungen und Ausprägungen aufzeigen. Der Akt und die Landschaft haben das innere Gleichgewicht und die natürliche Form gemein, verdeutlichen aber auch, dass Perfektion nicht mehr als eine Illusion ist.

© BLAISE REUTERSWARD, Deutsche Landschaft 1210

Sowohl in den Aktdarstellungen als auch den Landschaften ist Blaise Reutersward nicht auf Oberflächlichkeiten aus, sondern zeigt dem Betrachter in seinen Arbeiten vielmehr deren emotionale Tiefe. Seine Motive mögen zwar zum Teil unnahbar oder unerreichbar erscheinen, doch stellen sie trotzdem eine perfekte Projektionsfläche für unsere Imagination dar. So werden Reuterswards Arbeiten zu Spiegeln unserer Wünsche und Sehnsüchte nach einer alternativen Realität.

© BLAISE REUTERSWARD, Deutsche Landschaft 1206

Über Blaise Reutersward

1961 in Stockholm geboren, hat sich Blaise Reutersward zu einem renommierten zeitgenössischen Photographen entwickelt. Werke des Künstlers werden seit über 18 Jahren in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit präsentiert. Auch in der von CAMERA WORK kuratierten Ausstellung »Fashion« (2008) sind Werke von Blaise Reutersward vertreten, die in den vergangenen Jahren u.a. in Stockholm oder Amsterdam gezeigt wurde. Seine Arbeiten erscheinen zudem regelmäßig in Zeitschriften wie »Vogue«, wobei er auch für Unternehmen wie Sonia Rykiel oder Hermès tätig ist. Blaise Reutersward lebt und arbeitet in Stockholm.

 

CAMERA WORK
Kantstr. 149 . 10623 Berlin
T +49 (0)30 3100773
info@camerawork.de
www.camerawork.de
www.facebook.com/cameraworkberlin
Di-Sa 11-18 Uhr

CAMERA WORK rocks

Camera Work lädt zu einer Zeitreise ins Reich der Starfotografen ein: Für “Camera Work rocks” wurden Bilder von Rockstars verschiedener Fotografen kuratiert. Wahrscheinlich hat fast jeder eines dieser Fotos schon einmal irgendwo gesehen, im Original und so zusammengestellt ist das jedoch ein Premiere.

Die Ausstellung zeigt mit über 100 Photoarbeiten der bekanntesten Künstler der Welt eine Auswahl an herausragenden Porträts der einflussreichsten Musiker und Fotografen der vergangenen Jahrzehnte.

© HERB RITTS, MADONNA I, SAN PEDRO, 1990

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellung vom 8. Juni – 17. August 2013

CAMERA WORKKantstraße 149 ⋅10623 Berlin

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag ⋅ 11–18 Uhr

 

 

© GERED MANKOWITZ, JIMI HENDRIX, LONDON, 1967

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

CWC GALLERY – SELECTION Gruppenausstellung bis 24. August 2013

© Herb Ritts · Corps et Âmes 04 · Los Angeles · 1999

 

 

 

 

 

 

 

SELECTION  Gruppenausstellung  bis 24. August 2013

CWC GALLERY präsentiert die Gruppenausstellung »Selection«. Die Ausstellung umfasst über 100 ausgewählte Werke von sieben herausragenden Vertretern der Photokunst, die erstmalig in dieser Zusammenstellung gezeigt werden. Besonderer Bestandteil der Ausstellung sind zwei Portfolios von Helmut Newton und Jeanloup Sieff, die eigens in Zusammenarbeit von CAMERA WORK mit den Künstlern angefertigt wurden, sowie eine Serie mit Balletttänzern des Künstlers Herb Ritts, die weltweit erstmals ausgestellt ist. Mit verschiedenen Genres – von Akt und Porträt über Tierphotographie bis Stillleben – avanciert »Selection« zu einer abwechslungsreichen Ausstellung mit zahlreichen Highlights der klassischen und zeitgenössischen Photokunst.

© Paolo Roversi · Stella · Paris · 1993 © Paolo Roversi · Kate · Paris · 1992

 

 

 

 

© Nick Brandt · Elephant with Tattered Ears · Amboseli · 2008

 

 

 

 

Weiterlesen

MICHEL COMTE – Galerie CAMERA WORK

© Michel Comte Carla Bruni · 1993 / Nadja Auermann (Italian Vogue) · 1994 Mike Tyson · 1990 / Helena Christensen · Save Safe Sex · 1993

Vom 9. März bis 1. Juni 2013 zeigt die Galerie CAMERA WORK eine große Einzelausstellung von Michel Comte. Mit über 100 Arbeiten gibt die Ausstellung einen umfassenden Einblick in das beeindruckende künstlerische Schaffen von Michel Comte, der zu den bedeutendsten zeitgenössischen Fashion- und Society-Photographen zählt. Seine individuelle Bildästhetik prägte die 1990er Jahre und hat vor allem die Fashion-Photographie bis heute nachhaltig beeinflusst.

© Michel Comte Cindy Crawford (Italian Vogue) · 1996 / Jeremy Irons with Monocle · 1990

Auf n-tv.de oder Zeit Online, welche die Ausstellung besprochen haben, können Sie einen ersten Einblick in die gezeigten Werke bekommen.

Michel Comte · »The Girl from Nagasaki« · 2012

 

15 Jahre CAMERA WORK – Berlin

© Thomas Hoepker // © Russell James

 

15. Dezember 2012 – 26. Januar 2013

 Anlässlich des 15. Geburtstages der Galerie werden über 100 Highlights von Photographen gezeigt, die seit Galeriegründung 1997 von CAMERA WORK vertreten sowie in eindrucksvollen Ausstellungen gezeigt worden sind . »15 Jahre CAMERA WORK« blickt zurück auf die vergangenen 15 Jahre und lädt nicht nur treue Freunde der Galerie ein, die spektakulärsten Ausstellungen neu aufleben zu lassen.

Künstlerinnen und Künstler in »15 Jahre CAMERA WORK« 

Richard Avedon, Peter Beard, Tina Berning & Michelangelo Di Battista, Thomas Billhardt, Nick Brandt, Anton Corbijn, David Drebin, William Eggleston, Elliott Erwitt, Ralph Gibson, Thomas Hoepker, Horst P. Horst, Jean-Baptiste Huynh, Russell James, Nadav Kander, Benjamin Katz, Douglas Kirkland, Mark Laita, Robert Lebeck, Peter Lindbergh, Herbert List, Will McBride, Ralph Mecke, Helmut Newton, Irving Penn, Robert Polidori, Rankin, Man Ray, Leni Riefenstahl, Herb Ritts, Lukas Roth, Yoram Roth, Paolo Roversi, Steve Schapiro, Susanne Schapowalow, Roy Schatt, Martin Schoeller, Jeanloup Sieff, Karin Szekessy, Ellen von Unwerth, Albert Watson

 

CAMERA WORK
Kantstraße 149
10623 Berlin

 www.camerawork.de

 

 

Ellen von Unwerth – The Story of Olga

Ellen von Unwerth, Olga, 2011

Die Camera Work Gallery in Berlin präsentiert vom 7. Dezember bis 16. Februar weltweit erstmals die Ausstellung The Story of Olga der Photographin Ellen von Unwerth mit über 30 ausgewählten Arbeiten. Mehr unter www.camerawork.de

Ralph Gibson – Camera Work

Camera Work in Berlin präsentiert ab dem 16. Juni bis 04. August

eine Ausstellung des amerikanischen Photographen Ralph Gibson.

Ralph Gibson, Mary Janes 1980

 Die über 60 Photographien der Einzelausstellung geben Einblick in ein beeindruckendes Gesamtwerk des Photographen, der als einer der berühmtesten Mitglieder der Photographenszene New Yorks der Geschichte gilt. www.camerawork.de


Weiterlesen

Anton Corbijn – Camera Work

Die Galerie Camera Work in Berlin präsentiert vom 21. April
bis 2. Juni Werke des Photographen und Filmregisseurs
Anton Corbijn. Gezeigt wird eine umfassende Auswahl an
großformatigen Photographien aus der Serie Inwards and
Onwards mit beeindruckenden Porträts von bekannten
Persönlichkeiten aus der Welt der Kunst, Musik oder Mode.

Anto Corbijn, Kate Moss, New York, 1996

Jean-Baptiste Huynh »Monochrome« und Paolo Roversi »Nudi«

Ausstellung vom 26. November 2011 bis 28. Januar 2012 CAMERA WORK präsentiert, eine Doppelausstellung mit Photographien von Paolo Roversi und Jean-Baptiste Huynh. Die Ausstellung startete am 26. November und zeigt erstmals neue Aktphotographien aus der Serie »Nudi« von Paolo Roversi sowie die noch nie zuvor ausgestellte Photoserie »Monochrome« von Jean-Baptiste Huynh. So sehr sich beide Serien in ihren Motiven unterscheiden, so sehr verbindet sie das für beide Künstler charakteristische Stilmittel des subtilen Einsatzes wirkungsvoller Illuminationen.

© Paolo Roversi, Kate, Paris, 1994

»Nudi« von Paolo Roversi
 Seit über 25 Jahren zählt die Aktserie von Paolo Roversi mit dem Titel »Nudi« zu den inspirativsten und ästhetisch reizvollsten Aktserien in der zeitgenössischen Photographie. Dank einer klaren Komposition und eines zarten Einsatzes von Licht erscheinen die dargestellten Frauen wie grazil gezeichnete Körperstudien, die das Bewusstsein des Betrachters auf die Form, Silhouette und Zierlichkeit des weiblichen Körpers lenken. Die Ausstellung zeigt neben Photographien von Kate Moss, Tatjana Patitz und Guinevere van Seenus  auch erstmals Akte von Models wie Laetitia Casta und Milla Jovovich sowie jüngst entstandene »Nudi«-Photographien männlicher Akte. Weiterlesen

CAMERA WORK präsentiert: HERB RITTS

© Herb Ritts Foundation Christy Turlington Hollywood, 1988

14. Mai 2011 – 02. Juli 2011 in der Galerie CAMERA WORK

(Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag, 11:00 – 18:00 Uhr)


CAMERA WORK zeigt seit dem 14. Mai 2011 Photographien von Herb Ritts.
Die Photographien geben einen umfangreichen Einblick in das Werk des
im Jahr 2002 verstorbenen Photographen. Alle ausgestellten Arbeiten sind zu
Lebzeiten des Künstlers unter seiner Aufsicht geprintet worden.

Weiterlesen

CAMERA WORK – James Russell

RUSSELL JAMES 
02. April – 7. Mai 2011

Emanuela, Necker Island 2010

CAMERA WORK freut sich, erneut Arbeiten von Russell James zu präsentieren. Nie zuvor gezeigte Akt-Aufnahmen der schönsten Frauen der Welt aus der Serie „V2“ werden um Bilder seines Künstlerprojektes „Nomad – Two Worlds“ und um weitere Ikonen, wie z.B. reizvolle Bilder aus dem Backstage-Bereich der legendären Victoria’s Secret-Show ergänzt.

Russell James’ Aufnahmen von den acht schönen Frauen Brooklyn Decker, Miranda Kerr, Candice Swanepoel, Erin Heatherton, Emanuela de Paula, Jarah Mariano, Rosie Huntington-Whiteley und Lindsay Ellingson sind auf der malerischen Insel „Necker Island“ unter dem Titel „V2“ entstanden und in einem, die Ausstellung begleitenden Buch zusammengefasst worden. Eine exklusive Auswahl der Bilder wird nun von CAMERA WORK zum ersten Mal in Europa ausgestellt.

Weiterlesen

DAVID DREBIN »THE MORNING AFTER«

CAMERA WORK PHOTOGALERIE

27. November bis 15. Januar

Me and Me, 2008

Drebins Photographien sind episch, dramatisch und vor allem cineastisch. Sein Werk ist eine einzigartige Kombination aus voyeuristischem und psychologischem Blick. Der Photograph bietet dem Betrachter einen aufregenden Einblick in die Gefühle und Erfahrungen der Protagonisten seiner Bildwelten. Weiterlesen

Garry Winogrand · Women Are Beautiful ·

CAMERA WORK freut sich, im Rahmen des Vierten Europäischen Monats der Fotografie zum ersten Mal die legendäre Serie »Women Are Beautiful« von Garry Winogrand zu präsentieren.

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 11:00 – 18:00 Uhr
KANTSTRASSE 149 · D-10623 BERLIN
Der oft als Begründer der „Streetphotography“ bezeichnete Amerikaner Garry Winogrand hat zwischen den Jahren 1960 und 1975 unzählige Aufnahmen von Frauen in New York gemacht. Insgesamt 85 Fotografien wurden schließlich von John Szarkowski, dem legendären Kurator des Museum of Modern Art, für das 1975 publizierte Werk »Women Are Beautiful« zusammengestellt. Weiterlesen