Zwanzig Fremde küssen sich das erste Mal vor der Kamera (VIDEO)

DIE GESCHICHTE HINTER “FIRST KISS” VON TATIA PILIEVA

Zwanzig Menschen, die sich zum ersten Mal in ihrem Leben sehen, wurden gebeten, sich vor laufender Kamera zu küssen. Regisseurin Tatia PIlieva zeigt in ihrem kurzen Video, wie schön dieser Moment sein kann. Und wie wunderbar komisch der Moment davor ist.

Bei dem Video der Künstlerin handelt es sich bei näherem Hinsehen nicht nur um einen schönen Kurzfilm. Wie so oft steckt dahinter eine Marketingkampagne. Eine Einblendung am Anfang des Videos verrät: Es handelt sich um einen Werbefilm für das amerikanische Modelabel WrenStudio. Alles nur Fake also? Sind die Fremden gar nicht so fremd? “Die Blogrebellen” wundern sich: Der Kurzfilm ist eindeutig ein Werbefilm. “Und trotzdem wird das Video von allen Medienhäusern bereitwillig als Netzphänomen geteilt und präsentiert. Wie blind kann man eigentlich sein?”

Ja, da sind wir in die Falle getappt. Aber man muss sagen: Auch Werbung kann einfach grandios sein. Und herzergreifend schön.

http://www.huffingtonpost.de/2014/03/11/fremde-erste-mal-kamera_

 

Leben unkonventionell, anders, verrückt leben

#LIVINGOFFTHEWALL Es geht um Leute, die ihr Leben unkonventionell, anders, verrückt leben. Außerhalb der Konventionen, off the wall eben. Vans sucht und findet solche Leute, den das ist genau die Vans Klientel. Dies ist also keine Werbung, sondern eine Doku-Serie.

http://vans.com/livingoffthewall

ZEIT MAGAZIN ISSUE 38/2012 ” ONE MAN ONE WORD” by DANIEL JOSEFSOHN

Making-Of-Video einer Modefotostrecke von DANIEL JOSEFSOHN für das ZEIT-Magazin

Fotografien von Daniel Josefsohn im ZEITmagazin  September 2012, Ausgabe 38/2012.  Soundtrack von DIE STERNE “Depressionen aus der Hölle” ( Depressions out of Hell ) 
Das Shooting fand in Berlin mit Supermodel Werner Schreyer statt.
Thema: Männermode, der Mann von heute und
 Fragen, die sich jeder Mann stellen sollte.

 

Thomas Rusch – zero gravity, 2013

Thomas Rusch war wir wieder einmal in Star City, Russland, um auf einem Parabelflug neues Material für die Dokumentation über Michael Najjars Outer Space Projekt zu filmen und zu fotografieren. Major Tom hatte allerdings anfangs einige Probleme, die Kamera gerade zu halten …

 

 

Alexander McQueen | Spring/Summer 2014 | Campaign Film

A campaign film featuring the Alexander McQueen Spring/Summer 2014 Collection, directed by Steven Klein and featuring Kate Moss. http://www.alexandermcqueen.com

See the Campaign: http://bit.ly/amqss14

Der Clip, der von Regisseur und Fotograf Steven Klein gedreht wurde, kommt dabei ohne echte Handlung aus: Ein nicht zu erkennender Mann mit Handkamera folgt Kate Moss, die mit ihrer gelben Kurzhaarfrisur an Schauspielerin Tilda Swinton erinnert, durch eine dunkle Gasse in East-London bis zu einem Apartment – wo der voyeuristische Film seinen ästhetischen (und durchaus spannungsgeladenen) Höhepunkt findet. Produziert wurde der Film von Gainsbury & Whiting. Als Creative Director zeichnet Pascal Dangin verantwortlich. Die Post-Produktion übernahm Box

 

 

BOGGIE – NOUVEAU PARFUM (official music video)

Here’s a striking video from Hungarian singer Boggie, in which her moving image is being retouched and “corrected” throughout the entire video. Directed by Nándor Lőrincz and Bálint Nagy, the three-minute video shows Boggie’s transformating from a lovely woman in dim lighting to a lovely, flawlessly made-up woman.

Director: Nándor Lőrincz, Bálint Nagy
Director of photography: Bálint Nagy, Dániel Szőke

boggieofficial.com
facebook.com/BoggieOfficial

Tom Tom Records 2013
tomtom.hu

CREW:

Production manager: Zoltán Pálmai
Focus puller: Attila Kovács “Cica”
Smink/make-up artist: Ricsi Fazekas
Make-up assistant: Eszter Galambos
Hairdresser: Bálint Almássy

Post production: Studiolamb
studiolamb.hu

Chief VFX artist: Balázs Sánta
VFX artists: András Bodor, Ákos Kiss, Marcell Andristyák, Kálmán Dulity
Supervisor: Zoltán Várfoki “Zoulu”

 

Fotografin Paula Winkler inszeniert den Mann als Lustobjekt

Paula Winkler ist eine der ganz seltenen Künstlerinnen, die sich dem männlichen Akt widmen. Sie fotografiert nackte Männer – und fällt damit entsprechend auf. Für ihre nächste Ausstellung will die Berlinerin den Mann explizit als Lustobjekt fotografieren, die Erotik des männlichen Körpers zum Ausdruck bringen. Wie macht «frau» das? Es gibt kaum Vorbilder dafür, ganz im Gegensatz zur Bilderschwemme über den weiblichen Akt. «Kulturplatz» hat der jungen Fotografin beim Shooting über die Schulter geschaut.
Weiterlesen

Jesus Goes Online – The Good Guys Christmas – Unicef Sweden

Die toll produzierten Online-Spots amüsieren dabei vor allem aufgrund des so wunderbar deplatziert wirkenden Protagonisten, der sich lieber mit seinem Smartphone beschäftigt oder das Banner im Netz erklärt. Dazu punktet noch der unglaublich lässig auftretenden Jesus und die kleinen schicken Details – man beachte beispielsweise Gandhi’s Yoga-Matte oder die subtilen Verwandlungskünste des Messias.

Agentur Forstmann & Bodenfors  Stockholm
Art Directors Johanna Hofman-Bang, Agnes Stenberg-Schentz
Copywriter Marcus Hägglöf
Produktion  Acne,
Regie  Torbjörn Martin, Tomas Skoging
Post-Produktion  Chimney Pot

The Greatest Story – The Good Guys Christmas – Unicef Sweden

Mit drei Spots bewirbt die Agentur Forstmann & Bodenfors Stockholm Unicef in Schweden. Dazu erzählen die Hilfsorganisation und Forsman & Bodenfors die hervorragend inszenierte und urkomische Geschichte von Jesus, Gandhi und Mutter Teresa, die als feine Gesellschaft in einer prunkvollen Villa ein gemeinsames Abendessen abhalten – und sich gegenseitig aufgrund ihrer gelebten Nächstenliebe beweihräuchern. Und dann taucht plötzlich ein Otto Normalverbraucher auf, der die Gunst der drei “Good Guys” dank eines einzigen Klicks im Internet auf sich zieht.

 

Agentur Forstmann & Bodenfors  Stockholm
Art Directors Johanna Hofman-Bang, Agnes Stenberg-Schentz
Copywriter Marcus Hägglöf
Produktion  Acne,
Regie  Torbjörn Martin, Tomas Skoging
Post-Produktion  Chimney Pot

The Dinner Party – The Good Guys Christmas – Unicef Sweden

Die Stockholmer Kreativen der  Agentur Forsman & Bodenfors bringen in einer neuen Spotreihe  für Unicef  Jesus Christus, Mahatma Gandhi und Mutter Teresa zu einer edlen Dinner-Party zusammen – wo die drei großen Persönlichkeiten ausgerechnet von einem vermeintlichen Taugenichts getoppt werden.

 

Agentur Forstmann & Bodenfors  Stockholm
Art Directors Johanna Hofman-Bang, Agnes Stenberg-Schentz
Copywriter Marcus Hägglöf
Produktion  Acne,
Regie  Torbjörn Martin, Tomas Skoging
Post-Produktion  Chimney Pot

Die Fotografie nach der Fotografie? | ARTE

Die Dokumentation erzählt vom langsamen Sterben einer bestimmten Art des Fotografierens – und davon, wie die heutigen Fotografen darauf reagieren. Die einen versuchen, die einstigen Grenzen der Fotografie mit Hightech-Methoden zu überwinden, die anderen kehren mit Low-Tech-Praktiken zu den Anfängen der Fotografiegeschichte zurück.

http://www.arte.tv/guide/de/047386-000/die-fotografie-nach-der-fotografie

Telekinetic Coffee Shop Surprise

Horror-Schocker schlägt Playstation-Nostalgie

Mehr als 50 Millionen Views in weniger als zwei Monaten: Sony Pictures hat es wirklich verstanden, wie man einen Film verbreitet. Der Clip folgt dem aktuellen Trend zum “Prankvertising”, also einem Video mit versteckter Kamera. Die Faszination ähnelt dem der Flashmob-Videos, in denen Unbeteiligte auch eine Rolle spielen.

 

MADE FROM COOL: Making the cut — from PREMIUM by JACK & JONES

In a series of five films, PREMIUM by JACK & JONES’ extraordinary tailor makes use of his sartorial superpowers to create exclusive styles in the coolest possible way, the MADE FROM COOL way. Only the best will make the cut for the MADE FROM COOL styles.

 

 

Nueva Andes Barley Wine

Das bizarre Märchen vom Bierflaschen legenden Huhn. 
Die spinnen, die Argentinier – zumindest wenn es um die Biermarke Andes geht. Gemeinsam mit der Stammagentur Del Campo Nazca Saatchi & Saatchi, Buenos Aires, setzt Andes in einem neuen Werbespot für seinen Barley Wine zum wiederholten Male Maßstäbe in Sachen Skurrilität. Dabei vertraut die Marke auf einen in der Branche mittlerweile offenbar unverzichtbaren Protagonisten: ein anonymes Huhn.

11.11.2013 von Tim Theobald, Redaktion HORIZONT.NET

Weiterlesen

Jaguar F-Type presents Desire

Anke Luckmann empfiehlt : Jaguar F-Type presents Desire . ”One man. One job. But in the desert, nothing is simple. Presenting Desire, created in collaboration with Ridley Scott Associates – starring Golden Globe winner Damian Lewis, Shannyn Sossamon, Jordi Mollà, and featuring music by BRIT award winner Lana Del Rey. ”

Da gehen bzw. fahren wir gerne  mit.

www.jaguar.co.uk/f-type

 

Leica Oskar Barnack Award

Finalists’ Portfolios

This video shows the winners and finalists’ portfolios for the Leica Oskar Barnack Award 2013. Thousands of entries were received from all over the world. The video and awards were presented on July 3 during Rencontres Internationales de la Photographie photography festival held in Arles, France.
Evgenia Arbugaeva won the Leica Oskar Barnack Award for her portfolio, “Tiksi,” and Ciril Jazbec won the Leica Oskar Barnack Newcomer Award for his portfolio, “Waiting to Move.”

http://de.leica-camera.com

 

„Kunst nach 1945″: Barbara Klemm

Für die Filmreihe „Kunst nach 1945″, in der regelmäßig Werke aus der Sammlung der Gegenwartskunst im Städel vorgestellt werden, wurde die Fotografin Barbara Klemm in ihrem Atelier besucht und beim Fotografieren auf der Städel-Baustelle begleitet. Barbara Klemm spricht anhand von sechs einzigartigen Museumsfotografien, die im Rahmen der Übergabe von über 200 Werken aus der DZ BANK Kunstsammlung in die Sammlung des Städel kommen, über ihre Arbeitsweise.

 

The CLA Project part 3 of 4

Part 3: “Production” Drei morgens Uhr mitten in New York – ohne Drehgenehmigung.  Ein Smoking, eine halbnackte Schönheit, ein Skateboard, eine amerikanische Flagge und das Nummernschild “The Boss”. Und auch noch in die Wüste zu einem Salzsee, wo der Mercedes und Casey einiges durchmachen.  Und man kann wirklich sagen – Neistat gibt alles.

 

IWC “Schweizer Nationalfeiertag”

Der 1. August ist der Nationalfeiertag der Schweiz. Um den Ehrentag der Eidgenossen gebührend zu feiern, hat Jung von Matt für den Uhrenhersteller IWC einen Spot kreiert, der einige der ureigensten schweizer Tugenden auf den Punkt bringt: Präzision, Liebe fürs Detail und die dafür nötige Gelassenheit.
Produkt: IWC “Schweizer Nationalfeiertag”
Kunde: IWC, Schaffhausen
Agentur: Jung von Matt
Produktion: Jotz!

A TRIP TO REMEMBER

Director Roberto de Angelis and DP Michel Abramowicz, AFC, recently used a 50 mm ARRI/ZEISS Master Anamorphic lens on a short film titled A TRIP TO REMEMBER.

The short was shot over three days on location in Paris. Combining the Master Anamorphic with an ARRI ALEXA camera, the team put ARRI’s new state-of-the-art lens through its paces and found that it combined the convenience of modern design with the unmistakably cinematic look of classic ‘scope’ movies.

 

Thomas Rusch – Marie Biermann – Einschlaf- und Aufwachelied

from Thomas Rusch

Marie Biermann – Einschlaf- und Aufwachelied
Piano: Siegfried Gerlich
directed by Thomas Rusch
director of photography: Philipp Haberlandt
second camera: Thomas Rusch
editing: Marco Bölke & Daniel Bier
production manager & second unit: Martin Geisler
hair & make up: Stefan Kahl
set design: Thorsten Auer
scenic artist: Wladimir Oganesov
set construction: Andrew Young
grading & finishing: Tobias Horvath
post production: NHB
(c) 2013 Babacool Productions

Die CD ‘Marie singt Biermann’ ist bei Zweitausendeins erhältlich: zweitausendeins.de/marie-singt-biermann.htm