Peter Bialobrzeski – Arte – Montag, 18. Okt. 2010

Peter Bialobrzeski, Die Stadt Shenzhen Bildrechte: NDR / © NDR/Prounen Film

Peter Bialobrzeski, Die Stadt Shenzhen Bildrechte: NDR / © NDR/Prounen Film

Die Suche nach der Stadt von Morgen
Immer mehr Menschen leben in Städten, in Städten, die sich in permanentem Wachstum befinden und ständig ihr Gesicht verändern. Filmemacher Jörg-Daniel Hissen hat den Fotografen Peter Bialobrzeski auf seiner Suche nach den Bildern der Stadt von morgen begleitet, in die beeindruckenden Kulissen der chinesischen Megastädte Hongkong und Shenzhen, ins südafrikanische Township Soweto und in die durchgestylte Hamburger HafenCity.

Montag, 18. Oktober 2010 um 23.00 Uhr
Die Suche nach der Stadt von Morgen

(Deutschland, 2009, 52mn)
NDR
Regie: Jörg-Daniel Hissen
Produzent: Michael Trabitzsch, Prounen Film

Erstmals in der Geschichte der Menschheit wohnen mehr als die Hälfte der Menschen in Städten. Vor allem in Asien wachsen neue Metropolen in rasantem Tempo. Die Anzahl der Megacitys mit mehr als zehn Millionen Einwohnern wird für das Jahr 2015 auf 23 geschätzt. Die neuen Städte verändern sich permanent. Aber wie kann man in Städten wie im chinesischen Shenzhen leben, in denen sich die Skyline im Tagesrhythmus ändert, in denen keine Straße, kein Winkel so lange unangetastet bleibt, dass sie einem vertraut werden können? Wie kann man in Armutssiedlungen wie Soweto in Johannesburg existieren, das sich als unendliche Stadt der Hütten darstellt ohne Begrenzung und Zentrum? Was passiert, wenn europäische Städte mit Geschichte und Industrie, so wie Hamburg, ihre urbane Mitte mit Projekten wie der HafenCity neu erschließen?
Wenn aber Stadt und Zivilisation synonym sind, was bedeutet das für uns? Wie ist unser urbanes Leben in Zukunft zu verstehen? Diesen existenziellen Fragen spürt der Fotograf Peter Bialobrzeski nach. Weltweit hält er an ausgewählten Orten den beschleunigten Übergang urbaner Landschaften in seinen Bildern fest. Er will der Schnelligkeit des Wandels Einhalt gebieten, indem er ein gigantisches Stillleben daraus macht. Bialobrzeski stellt seine Vorstellung der neuen Stadt als hypermoderne Traumwelt dar. Die Wirkung seiner Fotografien ist außergewöhnlich. Sie wirken monumental und wuchtig, wie “frozen images” unseres Lebens.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>